Abgabefrist für Begrünungsmaßnahme "Zwischenfruchtanbau" endet am 15. Oktober

Keine Nachreichfrist genehmigt. Der Herbstantrag 2014 für die ÖPUL 2015-Maßnahme "Begrünung von Ackerflächen - Zwischenfruchtanbau" muss bis spätestens 15.10.2014 gestellt werden.

Wien, 6. Oktober 2014 (aiz.info). - Der Herbstantrag 2014 für die ÖPUL 2015-Maßnahme "Begrünung von Ackerflächen - Zwischenfruchtanbau" muss bis spätestens 15.10.2014 gestellt werden. Es gibt keine Nachreichfrist. Um eine ÖPUL-Prämie im Antragsjahr 2015 für diese Maßnahme zu erhalten, darf dieser Termin daher nicht versäumt werden. Der Einstieg wird aber auch noch nächstes Jahr möglich sein.

Der 15.10. ist auch der letzte Termin für die Anlage einer winterharten Zwischenfruchtbegrünung nach Variante 6 mit folgenden möglichen Kulturen oder deren Mischungen: Grünschnittroggen laut Saatgutgesetz, Pannonische Wicke, Zottelwicke, Wintererbse laut Saatgutgesetz oder Winterrübsen (inklusive Perko). Für alle anderen angebotenen Maßnahmen gilt der 15.12.2014 als letzter Termin für den prämienfähigen Einstieg ins ÖPUL 2015 ab dem Antragsjahr 2015.

Die AMA hat im August allen Antragstellern für den Mehrfachantrag-Flächen 2014 einen vorgedruckten Herbstantrag zugesendet. Der Herbstantrag 2014 kann über die zuständige Bezirksbauernkammer beziehungsweise das Bezirksreferat eingereicht werden. Auch die Online-Antragstellung ist unkompliziert über www.eama.at möglich. Das Programm für Ländliche Entwicklung 2014 bis 2020 befindet sich derzeit noch im Genehmigungsprozess. Auskünfte über Förderungsvoraussetzungen und Prämien des ÖPUL 2015 können daher nur vorbehaltlich der Genehmigung beziehungsweise sonstiger Änderungserfordernisse erfolgen.