Comeback von Ackerbohne und Körnererbse

Die Anbauflächen von Ackerbohne und Körnererbse sind wieder gestiegen. Denn die traditionellen Eiweißlieferanten bringen Vorteile bei der Auflockerung von Getreidefruchtfolgen oder der Stickstoffbilanz.

AckerbohneAckerbohneAckerbohne[1444830115719345.jpg]
Die Ackerbohne Alexia ist die ertragreichste Sorte Österreichs, wie die AGES¹-Sortenliste bestätigt. © RWA
Zwei wichtige Proteinpflanzen für die heimische Landwirtschaft sind Ackerbohne und Körnererbse. Beide Kulturen eignen sich hervorragend für den Anbau in Österreich. Aufgrund der pflanzenbaulichen Vorteile sowie der Produktion von hofeigenem Eiweißfuttermittel mit hoher Qualität werden diese Alternativen gerne in der Fruchtfolge eingeplant.

Ackerbohne und Körnererbse eignen sich hervorragend zur Auflockerung intensiver Getreidefruchtfolgen. Der Wechsel zu einer Blattfrucht vermindert die Ansammlung von Getreidekrankheiten und verbessert die Bodenstruktur. Zudem hinterlassen diese Leguminosen wertvollen Stickstoff für die Folgekultur. Der Rohproteingehalt in Trockenmasse liegt bei der Ackerbohne um die 30 %. Der durchschnittliche Wert bei der Körnererbse liegt bei 23 %.

Ackerbohnen-Sorten im Überblick

  • Gloria, eine weißblühende tanninfreie Sorte, besitzt den besten Futterwert und den höchsten Proteingehalt.
  • Julia ist eine buntblühende ertragstabile Sorte und unter den Buntblühenden die eiweißreichste.
  • Alexia darf sich ertragreichste Ackerbohne Österreichs¹ nennen. Sie überzeugt bei Ertrag und Standfestigkeit.

Körnererbsen-Sorten auf einen Blick

  • Astronaute liefert hohe Kornerträge im frühen Reifebereich mit sehr guter Standfestigkeit (APS 2)¹
  • Tiberius ist die ertragreichste Erbsensorte in Österreich¹ und besitzt als einzige Sorte die Bestnote 1 bei der Ausprägungsstufe Virusbefall laut AGES¹.
¹Laut AGES Beschreibende Sortenliste 2015

Tipps für den Ackerbohnenanbau

Der Anbau von Ackerbohnen sollte so früh wie möglich erfolgen. Dies kann schon Mitte Februar möglich sein, aber bis spätestens Anfang April sollte die Aussaat abgeschlossen sein. Die Ackerbohne ist gegenüber Spätfrösten relativ unempfindlich. Sie keimt bereits bei Temperaturen von 2 – 3° C. Für einen gleichmäßigen Feldaufgang ist die Tiefenablage des Saatguts von 6 - 8 cm in eine wasserführende Bodenschicht notwendig. Die Ackerbohne hat einen hohen Keimwasserbedarf, sie ist die ideale Kultur nach schneereichen Wintern.

Tipps für den Körnererbsenanbau

Bei der Körnererbse ist der optimale Aussaattermin Anfang März. Ein zu früher Anbau bringt keine wesentlichen Vorteile.

Zu beachten ist, dass Erbsen sehr empfindlich auf Bodenverdichtungen und Staunässe reagieren. Somit sollte das zertifizierte Originalsaatgut auf einen verdichtungsfreien und ebenen Boden mit einer Tiefe von 4 – 6 cm abgelegt werden.

Bei der Gestaltung der Fruchtfolge ist zu bedenken, dass bei Körnererbsen eine Anbaupause von 5 - 6 Jahren einzuhalten ist.

Jetzt im Angebot!

Auf dieser Seite finden Sie ausgewählte Produkte aus unserem Sortiment. Viele weitere Artikel erhalten Sie in Ihrem Lagerhaus. Fragen Sie Ihren Lagerhaus-Fachberater!