Agrana lädt zur BETAEXPO am 22. Juni 2017 in Tulln

"Pflanzenschutz - Wohl oder Übel?" ist das Motto der Fachveranstaltung.

Tulln, 8. Juni 2017 (aiz.info). - Die Agrana-BETAEXPO, Österreichs größtes landwirtschaftliches Schaufeld, findet heuer am Donnerstag, dem 22. Juni 2017, ab 8:30 Uhr in Tulln (NÖ) statt. Unter dem Motto "Pflanzenschutz - Wohl oder Übel?" steht die BETAEXPO am Südgelände der Agrana-Zuckerfabrik Tulln ganz im Zeichen der aktuell politischen Debatte rund um den Einsatz bestimmter Wirkstoffgruppen zum Pflanzenschutz. Welche Chancen und Risiken bringt der Verzicht bestimmter Pflanzenschutzmittel in der Landwirtschaft mit sich? Und welche Alternativen gibt es, um sich zukunftssicher zu positionieren?

Dazu diskutieren ab 11 Uhr im Hauptzelt Rudolf Purkhauser (Industriegruppe Pflanzenschutz, Bayer CropScience), Christian Krumphuber (LK OÖ) Ernst Karpfinger (Präsident der österreichischen Rübenbauern), Alfred Sturm (Obmann der österreichischen Stärkekartoffelbauern) und ein NGO-Vertreter.

Maschinenvorführungen und Fachvorträge

Der BETAEXPO-Fachtag bietet auch wieder eine interessante Diskussionsplattform für zukunftsorientierte Landwirte, Pflanzenzüchter, Pflanzenschutz- und Düngemittelfirmen, Technikspezialisten, Tierernährungsexperten und alle an der Landwirtschaft interessierten Personen. Gestartet wird um 8:30 Uhr mit der Öffnung des Schaugeländes beziehungsweise um 9 Uhr mit den ersten Maschinenvorführungen. Als besonderes Highlight gilt die Präsentation der Fendt 1000er-Serie. Reifendruckregelsysteme werden mittels Zugkraftvergleich von zwei identen Traktoren mit unterschiedlichem Reifendruck am Feld getestet. Weiters wird die aktuelle Bandbreite an Düngerstreuern vorgestellt und die Überprüfung der Streugenauigkeit demonstriert. Darüber hinaus kommt es zum Einsatz von diversen kameragesteuerten Hackgeräten.

Ab 10 Uhr beleuchten fünf Fachvorträge verschiedene Aspekte rund um das Schwerpunktthema "Moderne Landwirtschaft": Dazu referieren Gernot Bodner (Boku) zum Thema "Pflanzenproduktion unter Trockenstress", Hans Gnauer (LK NÖ) über die "Auswirkungen der Mulchsaat auf die Bodenfruchtbarkeit bei Stärkekartoffeln" und Sebastian Birx (CNH Steyr) gibt Einblicke zum "Smart Farming - Wie die Digitalisierung die Landwirtschaft revolutioniert". Die Firma Terra Care sowie Johann Brantner (Agrana Zucker) informieren über "Reifendruckregelanlagen - ein Beitrag zur Bodengesundheit" mit praktischen Vorführungen und Josef Niedermayer (Biolandwirt und Mitentwickler von Treffler-Geräten) spricht über die "Entwicklungen in der mechanischen Unkrautbekämpfung".

Schauparzellen für konventionelle und biologische Produktion

Die Präsentation der Agrana-Kulturen Getreide (Weizen/Triticale), Mais, Stärkekartoffel und Zuckerrübe findet praxisnah direkt am Feld in den jeweiligen Schauparzellen statt. Die großangelegte Flächenerweiterung der Bioschauparzellen zeigt das Spektrum an Biosorten noch deutlicher auf und liefert ein Mehr an Information zum biologischen Anbau der Agrana-Biokulturen.

Im Agrana-Zelt können Besucher die Produkte und Verkaufsaktivitäten von Agrana Zucker, Stärke und Frucht sowie ihrer Futtermittelabteilung kennenlernen. Neues erfährt man aus dem Bereich Forschung und Entwicklung des Agrana Research & Innovation Centers, zum Thema Nachhaltigkeit in der agrarischen Produktion, zum effizienten Rübenanbau im Rahmen des Programmes "Mont Blanc", zur EUF Bodenuntersuchung bezüglich Düngemittelempfehlung sowie zur erfolgreichen Vertragspartnerschaft "Stik.Farmer" im Stärkekartoffelanbau. Im Ausstellerzelt zeigen unter anderem die Pflanzenschutz-, Dünger- und Saatgutindustrie sowie IT-Unternehmen ihre neuesten Produkte.

Wiener Zucker-Clubtour 2017

Im Rahmen der österreichweiten Wiener Zucker-Clubtour 2017 macht das top ausgestattete "Wiener Zucker"-Gelierflitzer-Cabrio auch auf der BETAEXPO am 22. Juni Halt. Die Besucher können diese Gelegenheit nutzen und direkt vor Ort am Gewinnspiel teilnehmen. Die Gewinnübergabe des Autos findet dann im Herbst, am 24. September 2017, im Rahmen des BETAEXPO-Familientages in Tulln statt.