Bag in Box gewinnt an Bedeutung

Aufgrund des einfachen Systems und vieler Vorteile setzen auch in Österreich immer mehr Winzer und Mostbauern auf die Bag in Box.

Bag in Box Karton und ZubehörBag in Box Karton und ZubehörBag in Box Karton und Zubehör[1344523251078577.jpg]
© RWA

Was ist das Bag in Box-System überhaupt?

Der Name „Bag in Box“ beschreibt schon das Prinzip dieses Systems: außen ein Karton und innen ein Folienschlauch. Dieser Folienschlauch besteht aus 3–4 Lagen und ist dadurch ein optimales Lagerbehältnis für Ihre Erzeugnisse. Der Überkarton schützt den Beutel vor mechanischen Einflüssen und Lichteinfall. Außerdem kann die Box mit einem Firmenlogo oder Bildern bedruckt werden und ist so ein idealer Werbeträger.

Vorteile des Bag in Box-Systems

  • Geöffnete Bags bleiben länger haltbar, da das abgefüllte Medium keinen Luftkontakt hat
  • Hohes Produktvolumen bei kleinem Transportvolumen
  • Kein Glasbruch
  • Kein Korkton
  • Einwegverpackung/recyclingfähig

Was ist bei der Bag in Box zu beachten?

Verwenden Sie nur Bag und Box, die dasselbe Fassungsvermögen aufweisen und aufeinander abgestimmt sind.

Tipps für die richtige Handhabung

Die Beutel sind für Heißfüllung bis maximal 72° C geeignet. Die Heißabfüllung vorsichtig durchführen, denn bei höheren Temperaturen wird der Kunststoff weicher und somit anfälliger für Schäden. Für die Heißfüllung von geringen Mengen eignet sich eine Abfüllhilfe aus Metall (z. B. auf der Arbeitsplatte befestigen). Einfach den Bag in Box-Beutel in die Abfüllhilfe einklemmen und, z. B. mit einem Trichter, die Heißabfüllung vornehmen. Ihr Vorteil: Der heiße Bag in Box-Beutel muss nicht mit der Hand gehalten werden.

 

Um eine rasche Abkühlung nach der Füllung zu ermöglichen, lassen Sie die Beutel wenn möglich an einem kühlen Ort auskühlen, bevor Sie die Bags in die Box verpacken.

Richtige Füllmenge und Verpackung

Füllen Sie nur die vorgesehene Füllmenge (z.B. 3 l, 5 l, 10 l, 20 l) in die Bags und achten Sie darauf, dass der Luftkegel an einer Ecke zwischen 5–7 cm beträgt. Danach den Beutel vorsichtig in den Karton rutschen lassen (Hahnseite auf Deckelöffnung). Achten Sie beim Füllvorgang auf scharfe Kanten, denn die heiße Folie ist hoch empfindlich.

Was ist bei der Lagerung zu beachten?

  • Bag in Box stehend lagern
  • Leere Bags müssen bei Raumtemperatur in trockenen und sauberen Räumen in der Originalverpackung gelagert werden und dürfen keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden

Wichtige Punkte für längere Haltbarkeit

  • Die richtige Auswahl des zu lagernden Produkts
  • Bei Bedarf die richtige Dosierung von SO2
  • Sterile Filtration und Füllung
  • Einhalten der Pasteurisationstemperatur und -zeit bei Fruchtsäften
  • Minimaler Sauerstoffeintrag bei der Füllung
  • Gefüllte Bag in Box kühl lagern

So funktioniert die Entnahme des Saftes

Zuerst den roten Abreißverschluss am Hahn entfernen, Daumen auf den Hahn drücken und danach beide seitlichen Hebel gleichzeitig hochziehen.

Mehr Informationen und persönliche Beratung erhalten Sie von Ihrem Lagerhaus-Fachberater.