Baumstämme vor Kälte schützen

Besonders wärmeliebende Bäumen, wie Pfirsich oder Marille, sollte man mit weißem Anstrich versehen.

Weißanstrich bei Obstbäumen

Damit die Rinde bei starken Temperaturschwankungen nicht platzt oder reißt, kann man im Herbst die Baumstämme mit weißem Anstrich versehen. Platzt die Rinde auf, besteht die Gefahr, dass Schädlinge und Pilze eintreten können. Die weiße Farbe nur auf trockene Stämme auftragen und bei mindestens 5° C.

Bäume im Altweibersommer vor Frostspanner schützen

[1317743001.jpg][1317743001.jpg]
© RWA
Da im Spätsommer die Frostspanner schlüpfen und die flügellosen Weibchen an den Stämmen hochkriechen um ihre Eier abzulegen, sollten Sie die Bäume im Garten durch Leimringe schützen. Wickeln Sie die Leimringe Ende September um den Baumstamm. Bei größeren Vertiefungen der Rinde die Löcher mit Papier ausfüllen, damit die Frostspanner nicht durch sie schlüpfen können. Hat der Baum auch einen Baumpfahl, so muss auch dieser mit einem Leimring umwickelt werden.

Alternativ zu den Baumringen gibt es auch den Raupenleim. Er wird mit Pinsel auf den Stamm aufgetragen. Im Dezember entfernen Sie die Leimringen bzw. schaben die weiße Farbe von den Stämmen und geben Sie sie in den Hausmüll, da die Klebewirkung mit der Zeit nachlässt. Anfang Februar können Sie zur Vorbeugung an den Bäumen und Pfählen noch einmal Leimringe oder weiße Farbe anbringen.

Fragen Sie Ihren Fachberater

Besuchen Sie Ihr Lagerhaus und lassen Sie sich von unseren Gartenexperten beraten!