Brotgetreide - Weizen: Europäischer Markt stagniert

September 2015: Der Absatz von österreichischem Brotgetreide läuft stetig.

Auf der internationalen Bühne verharrt der europäische Weizenmarkt derzeit in Ruheposition. Er ist schlichtweg mit der Ware aus der Ukraine/Russland nicht konkurrenzfähig. Der Terminmarkt an der Euronext ist sehr volatil, getrieben vom Wechselkurs USD/EUR und vereinzelt schlechten Nachrichten über Trockenheit in der Schwarzmeerregion.

Der Absatz von österreichischem Brotgetreide läuft stetig, wenn auch auf verhaltenem Niveau. Verstärktes Kaufinteresse war zuletzt von den inländischen Mühlen und aus der Balkanregion zu verspüren. Der traditionelle Italienmarkt stockt etwas, aufgrund günstiger Anbieter aus dem CEE-Raum bzw. Hafenware in Italien.
Dieser Marktbericht dient lediglich der unentgeltlichen und unverbindlichen Information, er stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung der erwähnten Produkte dar und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Erstellungszeitpunkt. Obwohl wir die von uns beanspruchten Quellen als verlässlich einschätzen, übernehmen wir für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor.
Autor:
Roman Schwarz, RWA