Brotgetreide - Weizen: Wechselnde Notierungen

Oktober 2014: Kaum Bewegung am physischen Markt.

Ein Auf und Ab an den Terminmärkten, verursacht durch den zum US-Dollar schwankenden Euro sowie durch Positionsdeckungen der Fonds, gab dem Export aus der EU weiter Auftrieb. Die Silos in Frankreich (Rouen), sind übervoll und weitere Anlieferungen wurden blockiert. Das brachte die Kurse wieder zum Rückwärtsgang.

Am physischen Markt ist der Geschäftsverlauf eher flau und sporadisch. Die Preise bei den besseren Qualitäten sind relativ stabil oder leicht sinkend. Standardqualitäten sind eher unter Druck und haben das Potenzial stärker zu sinken. Verkäufer sind aufgrund der niedrigen Preise nicht sehr abgabebereit, sowohl bei Futter- als auch bei Mahlgetreide. Die Gefahr bei der Rückhaltung der Ware ist, dass früher oder später der Preisdruck verstärkt wird. Die Mühlen haben bis zumindest Dezember eine passable Deckung.
Dieser Marktbericht dient lediglich der unentgeltlichen und unverbindlichen Information, er stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung der erwähnten Produkte dar und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Erstellungszeitpunkt. Obwohl wir die von uns beanspruchten Quellen als verlässlich einschätzen, übernehmen wir für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor.
Autor:
Roman Schwarz, RWA