Chilis anbauen und konservieren

Chili ist eine Pflanze, die man einfach im Haus, am Balkon oder im Garten anbauen und nach der Ernte gut haltbar machen kann.

Chilis anbauenChilis anbauenChilis anbauen[136568300946963.jpg]
Chilis kann man gut auf dem Balkon oder der Terrasse anbauen © RWA
Chili stammen ursprünglich aus Lateinamerika. Schon die Azteken schätzten diese scharfe Frucht. In Österreich wird Chili immer beliebter. Die genügsamen Pflanzen lassen sich leicht selbst anbauen und konservieren.

Anbau von Chili

  • Chilis brauchen sehr viel Wärme und Sonne. Chilisamen kann man, abhängig von der Sorte, schon ab Jänner oder Februar im Haus aussäen.
  • Die Aussaaterde von IMMERGRÜN erleichtert den jungen Pflänzchen das Wachsen und Gedeihen.
  • Nachdem die Pflanzen gekeimt sind und sich 3 bis 4 Blätter gezeigt haben, sollten die Chili-Pflanzen pikiert werden.
  • Die Pflanzen erst ins Freie stellen, wenn die Nachttemperaturen nicht mehr unter 10° C fallen. Gut geeignet für die Aufzucht von Chili sind beispielsweise Tontöpfe oder kleine Blumenkisten.
  • Je nach Witterung kann schon Anfang Mai, oder nach den Eisheiligen ins Freiland gepflanzt werden. Ideal für junge Chili-Pflanzen sind ein Frühbeet oder ein Gewächshaus.
  • Als Standort sollte man einen möglichst sonnigen und windgeschützten Platz wählen. Am besten eignet sich ein Balkon, eine Terrasse oder ein passender Ort im Garten.
  • Nicht zu viel gießen und sparsam düngen! Gegossen wird nur das Erdreich, nicht die Pflanzen. Paprikapflanzen vertragen keine Staunässe.
  • Die Erntezeit erstreckt sich von August/September bis in den November.
  • Selbst angebaute Chilis kann man auch als Zimmerpflanzen halten. Die Früchte sind aber in der Regel nicht so scharf, wie bei einem Anbau im Freien.

Chilischoten konservieren

  • Beim Einfrieren verlieren Chilis nichts an Geschmack oder Schärfe. Große, fleischige Chilis am besten in Stücke schneiden. Es empfiehlt sich, die Chilischoten oder –stücke vorher auf einem Tablett vorzufrieren und danach in einen Gefrierbeutel zu geben. Mit dieser Methode kleben die Früchte nicht zusammen.
  • Chilis lassen sich auch hervorragend trocknen. Die Chilischoten einfach zu Ketten binden und langsam trocknen lassen. Große Chilisorten mit dicker, wachsartiger Haut trocknet man am besten mit einem Dörrgerät.
  • Getrocknete Chilis lassen sich mit einer Gewürzmühle gut zu Chilipulver zermahlen.
  • Chilis kann man auch in Brandweinessig inkl. üblicher Gewürze, wie Pfeffer und Senfkörner, einlegen.

Produkte für den Chilianbau aus unserem Sortiment

Achtung: Zum Konservieren dürfen nur gesunde, einwandfreie Früchte verwendet werden. Frische Chilis sollten mit Handschuhen (z.B. Einweghandschuhe aus PVC) geschnitten werden, da Chilischoten die Haut reizen können.

Wussten Sie? Chili, Paprika und Pfefferoni sind 3 Bezeichnungen für dieselbe Frucht.

Fragen Sie Ihren Fachberater

Schauen Sie in Ihr Lagerhaus und holen Sie sich Tipps beim Lagerhaus-Fachberater und Produkte für Ihren Garten nach Hause.
Auf dieser Seite finden Sie ausgewählte Produkte aus unserem Sortiment. Viele weitere Artikel erhalten Sie in Ihrem Lagerhaus. Fragen Sie Ihren Lagerhaus-Fachberater!