Mein Naturgarten: Den Garten für den Winter vorbereiten

Experten Tipp für den Oktober von Biogärtner Karl Ploberger.

Die „goldenen Oktobertage“ sind ideal fürs Garteln, denn nun können viele Vorbereitungen für das kommende Gartenjahr getroffen werden. Das beginnt einmal mit dem Frostschutz - nicht der Wasserleitung (die gehört auch entleert) -, sondern der empfindlicheren Pflanzen. Bayernfeigen wachsen vielerorts im Garten und sollten nun mit Patentkali gedüngt werden, ebenso frühjahrsblühende Clematis.
Wer den Rasen noch nicht gedüngt hat – bis Mitte des Monats geht’s gerade noch. Und damit das kommende Frühjahr so richtig bunt wird, jetzt großflächig Blumenzwiebeln setzen. Narzissen eignen sich dafür besonders, denn sie werden von den Wühlmäusen nicht angerührt.
Für viele Gartenliebhaber ist das Laub ein großes Problem. Dabei ist es ein „Schatz“. Streuen Sie es auf den Rasen und sammeln es mit dem Rasenmäher ein. Dabei wird er gehäckselt und mit dem letzten Rasenschnitt vermischt, ist er so ein idealer Bodenschutz – unter Hecken, auf Staudenbeeten, aber auch im Gemüsegarten. Ein Großteil davon ist im Frühjahr bereits verschwunden.
[1327042954467286.jpg][1327042954467286.jpg]
© Karl Ploberger
Text und Bilder entnommen aus:

Karl Ploberger
Der neue Garten für intelligente Faule
"Garteln im Takt der Natur"
ISBN
978-3-8404-7505-4
Preis: Euro 19,90

www.biogaertner.at
Autor:
Karl Ploberger