Der Ziergarten im Juli

Damit im Ziergarten den Sommer hindurch alles blüht und wächst, bedarf es ein wenig Pflege: Rasen bewässern, Pflanzen zurückschneiden oder Verblühtes entfernen.

SommerblumenSommerblumenSommerblumen[1435579110733655.jpg]
Buntes Sommerblumenbeet © RWA

Den Garten bewässern

Rasen bewässern[1341305164639593.jpg]
Rasen automatisch bewässern © RWA
Im Hochsommer kommt es immer wieder zu längeren Trockenphasen. Nicht nur der Mensch, sondern auch die Pflanzen im Ziergarten leiden darunter.
  • Die Erde in Töpfen von Pflanzen trocknet besonders schnell aus. Gießen Sie die Topfpflanzen am besten morgens. Legen Sie große Kieselsteine auf die Erdoberfläche. Eine zusätzliche Verdunstung der Oberfläche wird dadurch reduziert und der Topf fällt nicht so leicht um.
  • Den Rasen sollten Sie alle 3 - 4 Tage morgens eine Stunde lang bewässern. Besser selten und viel wässern als täglich und wenig.
  • Lockern Sie im Gartenbeet die Erde rund um die Pflanzen öfters mit einer Harke auf. Das Wasser kann wieder besser in die Erde zu den Wurzeln eindringen. Das erspart Ihnen das tägliche Gießen.
  • Fahren Sie im Hochsommer auf Urlaub? Den Garten sollte man auf keinen Fall sich selbst überlassen. Bitten Sie eventuell Freunde oder Nachbarn, dass Sie Ihren Garten betreuen.
  • Haben Sie sich schon einmal überlegt eine automatische Bewässerungsanlage anzuschaffen? Ein Gewässerungssystem ist nicht nur während Ihrer Abwesenheit recht nützlich, sondern auch ein idealer Helfer während der Gartensaison.

Gartenbewässerung aus unserem Sortiment

Sommerblüher pflegen

Margeritenstrauch im TopfMargeritenstrauch im TopfMargeritenstrauch im Topf[143557948991227.jpg]
Margeritenstrauch im Terracottatopf © RWA
Die Blühfreudigkeit vieler Pflanzen wird durch regelmäßiges Auszupfen oder Zurückschneiden gefördert.
  • Oleander (giftig): Die wunderschön blühende mediterrane Kübelpflanze ist nicht winterhart und bevorzugt einen sonnigen, wind- und regengeschützten Standort. Schneiden Sie im Frühjahr die alten Triebe auf unterschiedliche Höhe zurück. Der Rückschnitt sorgt für neue, frische Triebe. Der Wasserbedarf des Oleanders ist im Sommer sehr hoch. Am besten gießen Sie die Pflanze abends und morgens ausreichend. Wasser kann bzw. soll so im Untersetzer bleiben. Gießen Sie die Pflanze mit lauwarmem Wasser. Düngen (z.B. Immergrün Oleanderdünger) Sie die Pflanze solange sie im Freien steht einmal wöchentlich.
  • Bartnelken: Die buschigen 2-jährigen Blumen blühen von Mai bis Juli und bevorzugen einen vollsonnigen Standort. Schneiden Sie die verblühten Blumen mit (z.B. mit einer OKAY Auspflückschere) bis kurz über dem Boden ab. Dadurch verlängern Sie die Blütezeit. Düngen Sie die Bartnelken einmal im Monat mit einem Flüssigdünger.
  • Spornblume: Sie blüht vom Frühjahr bis in den Herbst. Schneiden Sie die verblühten Blumen regelmäßig ab. Im Juli bekommt die Spornblume einen kräftigen Rückschnitt auf die halbe Höhe, damit die Blühfreudigkeit erhalten bleibt. Die Blume bevorzugt einen sonnigen und trockenen Standort.
  • Margerite: Die strauchartigen Blumen gibt es auch als Hochstamm. Die Blüten sind hauptsächlich weiß, aber es werden auch Margeriten in Gelb, Rot oder Rosa angeboten. Schneiden Sie die verblühten Blumen unterhalb des Kelchs ab, damit sich wieder neue Blüten bilden können. Verkahlen die Margeriten bereits im Juli, so schneiden Sie die Pflanze um 1/3 zurück. Ansonsten kürzen Sie erst im August die Stängel um 3 -5 cm. Düngen (z.B. Immergrün Garten-Universaldünger) Sie die Margerite während der Blütezeit bis spätestens Anfang September.

Kletterpflanzen zurückschneiden

Efeu rankt an der Mauer hoch[1435155523693977.jpg]
Mauer mit Efeupflanze © RWA
Efeu, Clematis oder Wilder Wein schmücken Hauswände. Nicht alle Kletterpflanzen kommen ohne Rankhilfen aus.
  • Anfangs wächst der Efeu nur sehr langsam, nach einigen Jahren wuchert er jedoch. Der Efeu kommt ohne Gerüst aus. Schneiden Sie den Efeu in den ersten Jahren von Juli bis August zurück. Da er in alle Richtungen wächst, sollte er auch überall gestutzt werden. Später kann er 2 Mal im Jahr, am besten mit einer manuellen Heckenschere, geschnitten werden.
  • Die Clematis benötigt ein Klettergerüst. Nicht jede Clematis muss zurückgeschnitten werden. Blühen sie zeitig im Frühjahr, dann ist ein Schnitt nicht notwendig. Pflanzen, die Anfang Juni blühen, sollten im Herbst gekürzt werden. Clematis, die Anfang Juni blühen, wachsen sehr stark und können im Herbst oder im Frühjahr geschnitten werden.
  • Der Wilde Wein ist eine beliebte Kletterpflanze. Er wächst schnell, benötigt kein Gerüst und im Herbst zeigen die Blätter eine wunderschöne Rotfärbung. Die Pflanze wächst jährlich 1 - 2 m.  Es kann daher notwendig sein, dass Sie die Rankpflanze schon im Sommer schneiden müssen. Da der Wilde Wein jede Ritze nutzt, sollte das Mauerwerk in Ordnung sein. Fensterläden, Dachrinnen und andere Bauteile sollten nicht durch die Triebe der Pflanze verwachsen, sondern großzügig freigehalten werden.

Fragen Sie Ihren Fachberater

Besuchen Sie Ihr Lagerhaus, holen Sie sich Tipps bei unseren Gartenfachberatern und Produkte für Ihren Garten.
Auf dieser Seite finden Sie ausgewählte Produkte aus unserem Sortiment. Viele weitere Artikel erhalten Sie in Ihrem Lagerhaus. Fragen Sie Ihren Lagerhaus-Fachberater!

Downloads zum Thema