Deutschfeistritz: Noch mehr Effizienz

Modernisiert und vergrößert – so präsentiert sich die Lagerhaus Fachwerkstätte Deutschfeistritz (Stmk.). Das ermöglicht mehr Effizienz. Nutznießer sind damit die Kunden.

Lagerhaus-Werkstätte DeutschfeistritzLagerhaus-Werkstätte DeutschfeistritzLagerhaus-Werkstätte Deutschfeistritz[144723243610871.jpg]
© RWA
Die neue Lagerhaus-Fachwerkstätte in Deutschfeistritz „spielt alle Stückerl“. 1.200 m² zusätzliche Fläche stehen nun zur Verfügung. 900 m² davon sind verbaut. Neben einem großen Werkstättenbereich sind auch eine Lagerhalle, eine Waschbox und ein überdachter Freibereich dazugekommen. Modernisiert und verbessert ist nun auch die Ausstattung z.B. ein Bremsprüfstand, eine 4-Säulen-Hebebühne oder neue Diagnosegeräte. Gesamt-Investitionssumme: knapp 1,4 Millionen Euro. „Sämtliche Stärken des Betriebs bleiben nicht nur erhalten, sondern wir haben die Möglichkeit, diese weiter zu verbessern“, betont Werkstättenleiter Reinhard Preitler. „Wir können nun wesentlich rascher und effizienter arbeiten.“ Große Nutznießer des Ausbaus sind daher die Kunden
Spezialisiert ist die Werkstätte auf John Deere- und Lindner-Traktoren sowie – regional naheliegend – auf Grünland- und Forstmaschinen. Preitler ist etwa ein gefragter Spezialist für Funkfernbedienungen von Seilwinden. Nun bieten der Meister und sein 6-köpfiges Team noch zusätzliche Leistungen an – etwa Bremsenüberprüfungen für Pkw oder Anhänger. Ein neues Öl-Management ermöglicht, die abgefüllte Menge direkt auf die Rechnung zu buchen. „Das reduziert die Fehlerquote und spart Zeit“, sagt Preitler. Geheizt wird die Werkstätte übrigens mit Hackschnitzeln. „Wir zeigen dabei auch die Verbundenheit mit unseren Bauern“, sagt Preitler.