Duftgarten anlegen

Machen Sie aus Ihrem Garten eine kleine Duftoase. Das verwöhnt nicht nur die Nase vom Frühjahr bis in den Herbst hinein, auch Bienen und andere Insekten profitieren von den Blühpflanzen.

BlumengartenBlumengartenBlumengarten[]
© RWA

Den Garten in Duftbereiche einteilen

Fliederstrauch[]
Fliederstrauch © RWA
Stellen Sie einen Pflanztopf mit Duftgeranien auf die Terrasse oder auf den Balkon. Die Blumen verströmen einen angenehmen Duft und halten Stechmücken fern. Auch den Geruch des Lavendels mögen die Stechmücken nicht, er zieht allerdings Bienen an und sollte nicht in der Nähe des Essplatzes gestellt werden. Feder- oder Pfingstnelken in Töpfen und Trögen blühen und duften von Mai bis Juli. Niedrige Schwertlilien in Trögen kombiniert mit Duftbegonien zieren Terrasse und Balkon. Wenn Sie Platz zum Überwintern eines Oleanders haben, so sollte er auf keiner Terrasse fehlen. Die mediterrane Pflanze ist zart duftend, allerdings auch in allen Teilen giftig.

Ein Kräutergarten mit Pfefferminze, Basilikum, Salbei, Rosmarin oder Zitronenmelisse darf in keinem Duftgarten fehlen und wird am besten in der Nähe des Hauses angelegt.

Duftsträucher wie Jasmin oder Flieder versprühen im Frühjahr einen angenehmen, aber intensiven Geruch. Da die Blütezeit meistens Mitte Mai vorbei ist, kann man die Sträucher in eine Gartenecke pflanzen und davor einen Sitzplatz einrichten. Die Sträucher eignen sich optimal als natürliche Schattenspender.
Lavendel und Rosen[]
Rosen umgeben von Lavendel © RWA
Gestalten Sie im Garten einen Bereich mit Rosen. Die Auswahl an Farben, Düften und Größen ist bei Rosen besonders vielfältig. Legen Sie ein Beet mit Strauch- oder Bodendeckerrosen an. Im Hintergrund können Sie Kletterrosen pflanzen. Kletterrosen benötigen ein Rankgitter und müssen angebunden werden. Lavendel ums Rosenbeet gepflanzt soll nicht nur Läuse von den Rosen fernhalten, sondern duftet auch phantastisch. Die Lavendelblüten können Sie, bevor sie verblühen, abschneiden, trocknen und in Duftsäckchen geben. Der Duft vertreibt auch Motten in Kleiderschränken und ist außerdem ein ideales kleines Geschenk.

Ein Blumenbeet, das von Frühjahr bis Herbst blüht kann ein wahrer Blickfang in der Rasenfläche sein. Setzen Sie schon im Herbst Blumenzwiebeln (z.B. Tulpen, Narzissen, Märzenbecher) fürs Frühjahr. Der zarte Duft läutet den Frühling ein. Nach den Eisheiligen können Sie Sommerzwiebel bzw. Gladiolenzwiebel und die ersten Blumen ins Beet pflanzen. Im Duftbeet sollten Sie auch einen Platz für Pfingstrosen einplanen. Die Blühzeit dauert nicht sehr lange, aber die Pfingstrosen riechen einzigartig.

Blütenpotpourri im Haus

Lavendelsäckchen[]
Lavendel im Organza-Säckchen © RWA
Holen Sie sich die Düfte aus dem Garten ins Haus. Geben Sie z.B. Rosenblüten in eine Schale und stellen Sie das Gefäß ins Badezimmer. Ein angenehmer und natürlicher Duft strömt durch den Raum.

Sammeln Sie Ringelblumen, Lavendel und Kornblüten. Nach dem Trocknen füllen Sie die Blüten z.B in Organza-Säckchen und dekorieren damit den Wohnraum. Der Duft erinnert an trüben Herbst- und kalten Wintertagen an die schöne Sommerzeit. Viele Blüten und Kräuter eignen sich auch zum Backen, Kochen und Dekorieren von Speisen.
Besuchen Sie Ihr Lagerhaus und wählen Sie aus den verschiedenen Angeboten von Gartenprodukten. Bei Fragen stehen Ihnen die Gartenfachberater gerne zur Verfügung.

Downloads zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren ...

Hier finden Sie ausgewählte Produkte aus unserem Sortiment. Viele weitere Artikel erhalten Sie in Ihrem Lagerhaus. Fragen Sie Ihren Lagerhaus-Fachberater!