Erzeugermilchpreis hat auch im Oktober leicht zugelegt

Milchanlieferung weiterhin über dem Vorjahresniveau.

Wien, 30. November 2015 (aiz.info). - Der im August 2015 einsetzende leichte Aufwärtstrend beim österreichischen Erzeugermilchpreis hat sich im Oktober fortgesetzt. Die Molkereien zahlten ihren Lieferanten für Milch ab Hof (mit 4,2% Fett und 3,4% Eiweiß) im Bundesschnitt 33,44 Cent/kg netto beziehungsweise 37,46 Cent brutto. Das bedeutet im Vergleich mit dem Vormonat September ein leichtes Plus von 0,46 Cent netto. Gegenüber dem Vorjahresniveau ergab sich allerdings noch ein Minus von rund 10% oder knapp 4 Cent. Dies teilte die Agrarmarkt Austria (AMA) heute mit.

Der für Oktober 2015 ermittelte Erzeugerpreis von 33,44 Cent netto je kg bezieht sich bekanntlich auf den Durchschnitt aller Qualitäten. Für konventionelle Milch (mit 4,2% Fett und 3,4% Eiweiß) wurden im Bundesschnitt 31,66 Cent ausbezahlt. Für Biomilch erhielten die Bauern im Schnitt 44,18 Cent netto je kg. In beiden Kategorien kam es somit zu einem Preisanstieg.

Laut aktuellen Prognosen der AMA wird für November 2015 ein leichter Anstieg des Auszahlungspreises auf 34,40 Cent/kg (Milch mit natürlichen Inhaltsstoffen) erwartet. Diese Schätzung erfolgt auf Basis von zirka 85% der angelieferten Milchmenge, wobei die saisonale Schwankung für die Bezahlung der Milchinhaltsstoffe (Fett und Eiweiß) berücksichtigt wird.

Milchanlieferung konstant hoch

Die österreichische Milchanlieferung setzt ihren saisonalen Verlauf fort und bleibt auf konstant hohem Niveau. Die heimischen Molkereien erfassten im Oktober insgesamt 252.945 t Rohmilch. Damit übertraf die Menge das Vorjahresniveau um 5,1%.