EU: 46.000 t Schweinefleisch in Privater Lagerhaltung

Österreich nutzte diese Möglichkeit bislang für 480 t.

Brüssel, 14. Jänner 2016 (aiz.info). - Laut einer ersten Statistik der Europäischen Kommission haben die Schlachtbetriebe der Mitgliedstaaten zwischen dem 4. und dem 8. Jänner 2016 insgesamt 46.000 t Schweinefleisch der Privaten Lagerhaltung (PLH) angedient. Das Meiste davon wird nach 90 Tagen wieder auf den Markt drängen. Die erstmals mögliche Einlagerung von Fett wurde für 5.200 t genutzt. In Deutschland wurden bisher 10.700 t Schweinefleisch angedient, das Gros davon mit einer Einlagerungszeit von 90 Tagen. In Spanien nutzen die Schlachthöfe die PLH bisher für 12.000 t. Dort wird die Ware zumeist für 150 Tage eingelagert. Erstmals ist eine vorzeitige Auslagerung möglich, wenn sich unerwartete Möglichkeiten beim Export auftun. Die Niederlande sind an der PLH bisher mit 6.400 t beteiligt und Dänemark mit 5.900 t. Es folgen Italien mit 2.700 t sowie Frankreich, Irland und Rumänien mit rund 1.000 t.

In Österreich wurden bis zum 8. Januar 480 t Schweinefleisch im Rahmen der PHL eingelagert.