Menüplan für Ihre Schafe

Selbst beim genügsamsten Schaf erreicht man keine hohen Wachstums und Reproduktionsleistungen mit geringwertigen Futtermitteln. Nur energie- und eiweißreiche Futterrationen ermöglichen hohe Leistungen.

Schafe liegen auf der WieseSchafe liegen auf der WieseSchafe liegen auf der Wiese[1442490341697453.jpg]
© RWA
Für die praktische Fütterung der Schafe sollten betriebseigene Futtermittel mit nährstoffreichen Komponenten ergänzt werden, damit hohe Leistungen und gute wirtschaftliche Ergebnisse erzielt werden können. Die Schaffütterung sollte wiederkäuergerecht, leistungsgerecht, kostenoptimiert und hygienisch einwandfrei sein. Verdorbenes Futter gehört nicht in den Futtertrog!

Packen wir‘s an!

Schafe so zu füttern, dass Leistung und Wirtschaftlichkeit optimiert werden, wird immer wichtiger.

Was ist "wiederkäuergerecht"?

Wiederkäuergerechte Fütterung bedeutet, bei Futterumstellungen mindestens eine Woche lang das Futter zu verschneiden, genügend Strukturfutter anzubieten (Grundfutter : Kraftfutter maximal 60:40), hohe Kraftfuttermengen auf mehrere Gaben zu verteilen und die Inhaltswerte der Futterration im optimalen Bereich zu halten (mindestens 16 % Rohfaser, mindestens 13 % Rohprotein, unter 5 % Rohfett in der Totalmischration).

Leistungsgerechte füttern

Mit der Analyse der Futterqualität sowie des Nährstoffgehaltes und einer anschließenden Rationsberechnung werden Über- oder Unterversorgung (Harnsteinbildung, Acidose, Ketose) vermieden. Zur Optimierung des Futtermitteleinsatzes empfiehlt sich die Bildung von Leistungsgruppen in größeren Herden.

Kostenoptimiert füttern

Die Kostensteigerungen bei Betriebsmitteln betreffen auch Raufutter und Kraftfutter. Hier gilt es, die Futterration optimal zu planen, um wirtschaftlich sinnvoll arbeiten zu können. Kostengünstig bedeutet möglichst niedrige Futterkosten je Kilo produzierter Milch bzw. Fleisch und nicht unbedingt je Kilo oder Dezitonne Futter.

Hygienische Fütterung

Das Futter muss sauber und hygienisch einwandfrei sein (vor allem kein Schimmel, Vogel-, Nager- und Katzenkot). Garant Schaf- und Ziegenfutter ist expandiert – ein Alleinstellungsmerkmal in Österreich. Durch den Druck (40 bar) und die hohen Temperaturen (ca. 100° C) im Expander ist das Futter praktisch keimfrei und quillt im Pansen schneller und intensiver auf.

Expandiertes Futter

Durch Druck und hohe Temperatur ist expandiertes Futter praktisch keimfrei und quillt im Pansen besser auf. Garant produziert derzeit als einziger österreichischer Anbieter expandiertes Schaf- und Ziegenfutter.

Exklusiv im Lagerhaus

Garant Logo[1430124167077525.jpg]
© Garant
Besuchen Sie Ihr Lagerhaus. Mehr Informationen zur Schaf- und Ziegenfütterung erhalten Sie in Ihrem Lagerhaus und auf www.garant.co.at.