Zwettl: „Geht nicht, gibt's nicht“

Die Lagerhaus-Fachwerkstätte in Zwettl (NÖ) bietet eine umfassende Palette an Serviceleistungen für die Landwirte in der Region.

Meister Hannes Bauer (li) mit Dreher Michael BaumgartnerMeister Hannes Bauer (li) mit Dreher Michael BaumgartnerMeister Hannes Bauer (li) mit Dreher Michael Baumgartner[1497967728894343.jpg]
Meister Hannes Bauer (li) mit Dreher Michael Baumgartner bei der Arbeit. © RWA
Rund um Zwettl gibt es viele landwirtschaftliche Mischbetriebe. Der Schwerpunkt liegt im Forstbereich und Ackerbau, aber auch Grünland ist ein Thema. So vielfältig die Betriebe der Region aufgestellt sind, so breit gefächert sind auch die Serviceleistungen der Lagerhaus-Fachwerkstätte Zwettl.

Die Lkw- und Landmaschinen-Werkstätte sieht sich als Allroundanbieter, der (fast) jedes Problem lösen kann. Neben einer Werkstattausstattung – die alle Stückeln spielt – sind es vor allem die gut ausgebildeten Mitarbeiter, die das möglich machen. „Besonders bei Spezialfällen ist gutes Teamwork wichtig“, so Meister Hannes Bauer.

Zwettl ist Vertragswerkstätte der Marken John Deere, MAN, DeLaval und Grimme. Der Standort ist auch Service- und Reparaturpartner von Lindner, Kuhn, Rauch, Pöttinger, Reform, Kärcher und anderer renommierter Marken. Sämtliche gesetzliche Überprüfungen (so etwa „Pickerl“ oder Pflanzenschutzgerätekontrolle) können in der Werkstätte durchgeführt werden. Prüfstände für Zapfwellen, Hydraulik, Einspritzpumpen, Bremsen und ein Testgerät für Überlastkupplungen sind ebenfalls vorhanden.

Weitere Ausstattungen bzw. Serviceleistungen sind etwa: Reifendienst, Presse für Staplerreifen, Rahmen Richtbank, Drehbank, Aufspritzen von Wellen- und Lagersitzen und Bekleben von Bremsbelägen oder die Wartung von Klimaanlagen. Für Wartungen und Reparaturen von DeLaval-Produkten gibt es Kundendienstfahrzeuge.

Von kleinen Landmaschinen über Traktoren bis hin zu Bussen und Lkw – ausreichend Platz ist vorhanden. Für Reparaturen an ganz großen Maschinen (z.B. Harvester) gibt es eine eigene Halle. Ein großes Ersatzteillager mit ca. 12.000 vorrätigen Teilen rundet das Angebot ab.

60 Personen sind im Landmaschinen- und Lkw-Bereich tätig. Permanente Weiterbildung garantiert ein hohes Niveau der Mitarbeiter. Um auf dem neuesten Stand zu sein, gibt es auch Spezialkurse direkt bei den Herstellern.

Nachwuchs aus den eigenen Reihen

Die Lehrlingsausbildung ist für den Lagerhaus-Standort Zwettl ein wesentlicher Bestandteil der Firmenphilosophie. In der Lkw- und Landmaschinen- Fachwerkstätte werden jährlich 3 – 4 neue Lehrlinge aufgenommen. 12 – 15 Lehrlinge sind permanent in der Werkstätte beschäftigt. „Wir legen sehr viel Wert auf eine gute Ausbildung. Die meisten unserer Mitarbeiter haben als Lehrling bei uns begonnen“, ist Franz Czech, Spartenleiter Technik, stolz.