Dämmstoffe im Vergleich

Überblick über die wichtigsten Dämmstoff-Materialien für die Hausfassade.

EPS MontageplattenEPS MontageplattenEPS Montageplatten[133612421447229.jpg]
© swisspor
Möchte man sein Haus dämmen und damit Energie und Kosten sparen, hat man viele Materialien zur Auswahl.

Styropor EPS und EPS-F Platten

EPS-Platten sind Styropor-Platten aus geblähtem Polystyrolgranulat. Sie werden als Dämmstoffplatten in vielen Bereichen eingesetzt. Der Werkstoff EPS ist extrem leicht, flexibel einsetzbar, langlebig und umweltschonend, da FCKW-frei und zu 100 % recylcebar.

Mit EPS-F werden Styropor-Platten bezeichnet, die an der Fassade verwendet werden können. Mit einem Vollwärmeschutzsystem aus EPS-F schaffen Sie ein angenehmes Raumklima, steigern den Wert Ihres Hauses und reduzieren die Heizkosten.

Mineralwolle-Platten

Mineralwolle-Platten sind Dämmstoffe, die meist aus Glaswolle und Steinwolle bestehen. Mineralwolle ist ein besonders wirksamer, nichtbrennbarer Dämmstoff. Er ist vielseitig einsetzbar, vom Keller und Dach bis hin zur Fassade. Mittlerweile werden Mineralfasern aus vielen Rohstoffen hergestellt. Manche dieser Fasern gewinnt man aus technischen Stoffen und Mineralien, andere werden aus Gestein und Schlacken geschmolzen.

Ökologische Dämmstoffe

Ökologische Dämmstoffe stellt man aus nachwachsenden Rohstoffen her. Dazu zählen beispielsweise Dämmstoffe aus Kork, Hanf und Schafwolle. Nicht alle diese Dämmstoffe sind für die Fassade geeignet.
Energie sparen mit Wärmedämmplatten © ORF OÖ

Die Bauprofis vom Lagerhaus

Planen Sie einen Neubau, eine Sanierung oder eine Renovierung? Besuchen Sie Ihr Lagerhaus und sprechen Sie mit unseren Bauprofis über passende Lösungen für Ihr Bauprojekt.