Welche Kellerarten gibt es?

Der Keller ist keine Hexerei, wenn man bei Planung und Umsetzung auf Profis setzt. Dennoch sollte man wissen, welche Kellerarten es gibt.

Den Keller planenDen Keller planenDen Keller planen[1351610524683921.jpg]
Den richtigen Plan beim Keller haben mit dem Lagerhaus! © fotolia.com

1. Fertigkeller

Wer auf schnelle Bauzeiten Wert legt und gleichzeitig beim Preis genau hinschaut, sollte sich einen Fertigkeller überlegen.

2. Dichtbetonkeller

Der Dichtbetonkeller ist die hochwertigste Variante aller Kellerarten. Die hohe Dichtheit bei stauwasseranfälligen Lehmböden und die ausgezeichnete Passgenauigkeit bis zum Schluss sind unübertroffen. Gerade wenn man den Keller als erweiterten Wohnraum nützen möchte, ist ein Dichtbetonkeller die erste Wahl.

3.Mauerwerkskeller

Der Mauerwerkskeller (aus Mauersteinen oder verfüllbaren Schallungssteinen) ist relativ schnell und flexibel gebaut bzw. überzeugt mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Er kann vor Ort besser individualisiert werden, wenn sich gewisse Dinge geändert haben.

Keller wichtig fürs Ganze

Beim Kellerbau ist sauberes Arbeiten noch wichtiger als an anderen Stellen des Hauses: Sanierungsarbeiten aufgrund von Baumängeln gestalten sich gerade hier aufwendig und vor allem teuer – die Lagerhaus-Baufachberater und die Lagerhaus-Handwerkspartner wissen, wie man typische Fehler vermeidet.

Lagerhaus-Fachberater, Standorte und Öffnungszeiten

Hier finden Sie Fachberater fürs Bauen und Sanieren ganz in Ihrer Nähe.

Benutzen Sie die Suchmaske, um das Ergebnis auf eine Postleitzahl einzuschränken. Sie können die Karte auch auf den Startzustand zurücksetzen.