Das war die Eröffnung von Österreichs größter Kornkammer

Hier finden Sie die Fotos von der Eröffnungsfeier des Agrarterminals in Aschach.

Zahlreiche Ehrengäste aus Politik und bäuerlichen Organisationen, Landwirte und ihre Familien sowie Interessierte aus der Region kamen am 11. Juni 2017 zur Eröffnung des Agrarterminals in Aschach. Bundesminister Andrä Rupprechter und Landesrat Max Hiegelsberger eröffneten die neue Anlage gemeinsam mit RWA-Generaldirektor Reinhard Wolf im Rahmen eines großen Fests für die Landwirtschaft. "Wir sind stolz, dass auf unserem Standort in Aschach sozusagen die größte Kornkammer Österreichs entstanden ist", so RWA-Generaldirektor Reinhard Wolf.

18 Mio. Euro investiert

Rund 18 Mio. Euro hat die RWA Raiffeisen Ware Austria investiert, um ihren Standort zu erweitern und zu modernisieren. Durch diese Investition ist in Aschach der wichtigste Übernahme- und Umschlagsstandort für Getreide und Ölsaaten in Österreich bzw. einer der größten Silobetriebe Mitteleuropas entstanden. Dank der trimodalen Anbindung des Standorts an Straße, Bahn und Wasserweg handelt es sich um einen besonders attraktiven Knotenpunkt der österreichischen Landwirtschaft.

150.000 t Lagerkapazität

Weizen, Gerste, Mais und viele andere Kulturen können in Aschach gelagert werden. 34 Stahlsilos am Gelände fassen 90.000 t bzw. 7 Betonsilos 60.000 t an bäuerlichen Produkten. Die gesamte Lagerkapazität von 150.000 t  entspricht etwa jener von 150 Schiffen.
Die Siloanlage ist in eine moderne Infrastruktur eingebettet, die unter anderem ein neues Bürogebäude mit Labor, ein neues Maschinenhaus für eine optimale Verladung sowie eine neue Getreidetrocknungsanlage umfasst.
Baufirmen LogosBaufirmen LogosBaufirmen Logos[1496839788384954.jpg]
 

Die neue Anlage im Überblick

  • Büros: Das neue Bürogebäude bietet Arbeitsplätze, 2 LKW-Waagen sowie ein Labor. 
  • Siloanlagen: 28 Silos wurden errichtet. Dabei handelt es sich um 22 Stahlsilos sowie  6 Betonsilos. Diese bieten ein Lagervolumen von 58.000 to. Gemeinsam mit den bestehenden  Silos (12 Stahlsilos sowie eine Betonsilo-Anlage) steht damit ein Gesamtlagervolumen von  150.000 to zur Verfügung (Basis: Weizen).  Am Getreideterminal Aschach werden alle gängigen  Getreidearten sowie Raps und Sojabohnen gelagert.
  • Maschinenhaus: Das neue Maschinenhaus beherbergt 2 Übernahmegassen und eine  Verladegasse mit einer Leistung von jeweils 220 to/h. Die Verladeleistung beträgt ebenso 220 to/h. Im Maschinenhaus stehen darüber hinaus 2 neue Reinigungsmaschinen zur  Verfügung.
  • Getreidetrocknungsanlage: Am Außengelände wurde eine neue Getreidetrocknungsanlage mit  einer Leistung von zusätzlich 500 to/24h errichtet.

Abläufe und Strukturen

  • Anlieferung: Die Ware wird von Landwirten direkt angeliefert oder gelangt über die  Lagerhäuser zum Agrarterminal. Die Anlieferung erfolgt per Traktor, LKW, Bahn oder Schiff.
  • Probenentnahme: Vor Ort wird zunächst eine Probe entnommen. Anhand derer wird die  Qualität der Ware in einem eigens eingerichteten Labor untersucht. Außerdem wird auch ein  Rückstellmuster der Ware hinterlegt, welches 2 Jahre lang aufbewahrt werden muss. 
  • Aufbewahrung: Die Ware wird gewogen und anschließend gereinigt, um Staub und Spreuteile  zu entfernen. Wenn die Ware zu feucht ist, wird sie getrocknet. Die Reinware wird in die Silos  gefüllt und dort bis zur Entnahme gelagert.
  • Lagerungsware: Die Siloanlagen dienen zur Lagerung aller gängigen Getreidearten sowie von  Mais, Raps und Sojabohnen. Ebenso werden alle üblichen Futtermittel-Rohstoffe (beispielsweise  Rapskuchenschrot) im Agrarterminal Aschach gelagert.
  • Vermarktung: Die einlangende Ware wird von Händlern der RWA vermarktet und an Mühlen,  Mischfutter- und Industriebetriebe in ganz Österreich geliefert. Wichtige Abnehmer sind in  Aschach auch vor Ort. Dazu zählt die RWA-Tochter Garant, die auf die Produktion von  Qualitätsfutter für landwirtschaftliche Nutztiere spezialisiert ist, das Werk der Agrana Stärke  GmbH sowie die Ölmühle der VOG AG.

Steckbrief Aschach

  • Lagerkapazität von insgesamt 150.000 to 
  • 90.000 to Lagerkapazität Stahlsilos
  • 60.000 to Lagerkapazität Betonsilos
  • Umschlagskapazität landseitig: ca. 600 to/h
  • Umschlagskapazität schiffseitig: ca. 200 to/h
  • Getreidereinigungsleistung: 400 to/h
  • Trocknerleistung: 1.500 to/24h
  • Getätigte Investition: 18 Mio. EUR
  • 60 Mitarbeiter (darunter 4 Lehrlinge)

Hier finden Sie den Agrarterminal Aschach