Frist für Mehrfachanträge bis 1. Juni verlängert

Bauern bekommen im ersten Jahr nach GAP-Reform mehr Zeit für Einreichungen.

Wien, 4. Mai 2015 (aiz.info). - Die Antragsfrist für die Direktzahlungen der EU wird in Österreich bis 1. Juni verlängert. "Die Bäuerinnen und Bauern müssen sich auf die neuen Bedingungen nach der GAP-Reform einstellen. Dazu ist mehr Beratung und Vorbereitung notwendig. Mit der Verlängerung der Antragsfrist werden mögliche Fehler vermieden", betont Bundesminister Andrä Rupprechter. Laut EU-Beschluss dürfen die Mitgliedstaaten die Antragsfrist für die Direktzahlungen vom 15. Mai auf spätestens 15. Juni verschieben. Das BMLFUW hat in Abstimmung mit der Landwirtschaftskammer entschieden, die Frist in Österreich bis 1. Juni zu verlängern. Änderungen für Mehrfachanträge können dieses Jahr nicht nur bis 31. Mai, sondern bis 15. Juni eingereicht werden, die Nachreichfrist endet am 26. Juni.