Frühkartoffel-Saison startet Ende der Woche in ersten Bundesländern

Richtpreis liegt derzeit bei 40 Euro je 100 kg.

Wien, 27. Mai 2015 (aiz.info). - Während in Österreich die letzten Erdäpfel der alten Ernte abverkauft werden, startet voraussichtlich Ende dieser Woche in den ersten Bundesländern die Frühkartoffel-Saison. Die noch vorhandenen Restbestände der Vorjahresernte dürften planmäßig bis Ende der kommenden Woche vermarktet sein. Preislich gibt es keine Änderungen mehr. Dabei wäre die Nachfrage nach alterntiger Ware im Inland noch durchaus gegeben, einige Händler greifen daher auf französische Lagerware zurück.

Im Burgenland und in der Steiermark dürften Ende dieser Woche die ersten Frühkartoffeln für den Lebensmitteleinzelhandel gerodet werden. Als Richtpreis werden derzeit 40 Euro je 100 kg genannt. In Niederösterreich sind die Bestände durch das kühle Frühjahr noch nicht so weit entwickelt. Hier sind die ersten größeren Rodungen Ende der nächsten Woche geplant, teilt die IGE Erdäpfel mit.

Am deutschen Speisekartoffelmarkt geht der Verkauf alterntiger Ware ihrem Ende entgegen. Einwandfreie Restmengen finden noch zu stabilen bis etwas festeren Preisen ihr Unterkommen. Im Lebensmitteleinzelhandel steht momentan die Vermarktung von importierten Frühkartoffeln aus dem Mittelmeerraum im Vordergrund. Das Angebot ist dabei überschaubar und entsprechend teuer. Die ersten deutschen Frühkartoffeln wurden für den Ab-Hof-Verkauf und die Wochenmärkte bereits gerodet. Das Angebot ist aber gering. Die Vermarktung über den Einzelhandel dürfte noch ein bis zwei Wochen auf sich warten lassen.