Futtergetreide: Geringe Nachfrage

Dezember 2016: Inländische und ausländische Verkäufer sind für Geschäftsabschlüsse auf dem aktuellen Preisniveau nicht sehr motiviert.

Der eine oder andere Käufer benötigt noch Futtergerste, um über die Weihnachtsfeiertage zu kommen, allerdings nur in kleinen Mengen. Anfragen betreffen eher die ersten Monate des neuen Jahres (2017). Die Preisvorstellungen der Käufer sind allerdings relativ bescheiden. Verkäufer, sowohl im Inland als auch im Ausland, sind eher nicht bereit Geschäfte abzuschließen. Seitens der Mischfutter– und Ethanolindustrie herrscht verstärktes Interesse an Futterweizen. Verkäufer für diese Ware gibt es vor allem im benachbarten Ausland. Deren Verkaufsinteresse zu den gebotenen Preisen hält sich allerdings in Grenzen.
Dieser Marktbericht dient lediglich der unentgeltlichen und unverbindlichen Information, er stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung der erwähnten Produkte dar und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Erstellungszeitpunkt. Obwohl wir die von uns beanspruchten Quellen als verlässlich einschätzen, übernehmen wir für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor.
Autor:
DI Stefan Binder, RWA