Gartenarbeiten im Oktober

Gartentipp Oktober: Wer im nächsten Jahr ein neues Gartenbeet anlegen möchte oder von einem schönen Rasen träumt, der sollte noch die warmen Herbsttage zur Vorbereitung nutzen.

Fallobst im RasenFallobst im RasenFallobst im Rasen[14442009173369.jpg]
Das Fallobst sollten Sie bald entfernen, damit Schädlinge keine Chance haben © RWA

Fallobst wegräumen

Wenn Obstbäume viele Früchte tragen, fällt auch eine Menge zu Boden. Gehen Sie am besten täglich in den Garten und sammeln Sie das Fallobst auf. Früchte, die offensichtlich keine Schäden haben, sollte man bald verzehren, da das Obst durch die Druckstellen schnell zu Faulen beginnt.

Wohin mit dem vielen Obst? Auf den Kompost sollten Sie eine nicht zu große Menge Fallobst geben und für eine gute Belüftung sorgen. Legen Sie das Obst in dünnen Schichten auf den Kompost und geben Sie Reisig und Laub darüber. Mit einem Kompostbeschleuniger (z.B. von IMMERGRÜN) wirken Sie einer Versäuerung des Kompostes entgegen. Obst von kranken Bäumen kommt auf keinen Fall auf den Kompost, sondern in den Biomüll.
Tipp: Wenn Sie Unmengen an Fallobst haben, vergraben Sie das Obst einen halben Meter tief in der Erde. Somit haben Sie einen natürlichen Dünger, der besonders gut für einen Kartoffelanbau im nächsten Jahr ist.

Kahle Stellen im Rasen reparieren

Rasenlöcher ausbessern[1444201625911813.jpg]
© RWA
Nützen Sie die sonnigen und trockenen Herbsttage um Ihren Rasen fit fürs nächste Jahr zu bekommen. Vor dem Vertikutieren sollte der Rasen auf 4 cm Höhe gemäht werden. Kahlstellen können Sie beispielsweise mit IMMERGRÜN Rasenerneuerung nachsäen. Bedecken Sie die Nachsaat dünn mit Rasenerde und wässern Sie gründlich. Sind die Rasenlöcher zu groß, dann verschieben Sie die Rasenerneuerung aufs Frühjahr.

Um die Grashalme vor Schnee und Frost zu schützen, können Sie im Oktober noch eine Herbstrasendüngung ausbringen. Lesen Sie mehr darüber im Artikel "Herbstdüngung für den Rasen".

Beete fürs Frühjahr herrichten

  • Befreien Sie auf jeden Fall vor dem Winter die Beete von Unkraut. Alles, was jetzt entfernt wird, kann sich im Frühjahr nicht vermehren. Das erspart Ihnen eine Menge Arbeit im nächsten Jahr.
  • Im Herbst können Sie leere oder abgeerntete Beete umgraben. Der Frost lockert während der kalten Jahreszeit den Boden. Im April/Mai haben Sie dann ein ideales Beet zum Anpflanzen von Blumen oder Gemüse.
  • Sie können auch eine Gründüngung vornehmen. Das hat den Vorteil, dass die Wurzeln den Boden durchlockern und die Pflanzen das Unkrautwachstum unterdrücken.

Kürbisernte

Gelber Kürbis im Beet[144421237255664.jpg]
© RWA
Je nach Anbauzeit können Sie Esskürbisse oder Zierkürbisse zwischen Ende August bis spät in den Herbst hinein ernten. Ob der Kürbis reif ist, erkennen Sie am Klopfen: Es sollte dumpf klingen. Außerdem darf der Kürbis keine grünen Stellen mehr aufweisen. Lassen Sie den Kürbis 2 - 3 Wochen bei ca. 20° C nachreifen. So schmeckt er am besten.

Zierkürbisse sind im Herbst eine tolle Dekoration, sowohl für Drinnen wie für Draußen. Besondern viel Spaß haben Kinder beim Kürbisschnitzen.

Jetzt im Angebot!

Auf dieser Seite finden Sie ausgewählte Produkte aus unserem Sortiment. Viele weitere Artikel erhalten Sie in Ihrem Lagerhaus. Fragen Sie Ihren Lagerhaus-Fachberater!