Das Gewächshaus im Garten

Gewächshauser bieten den Pflanzen ideale Wachstumsbedingungen und schützen vor Witterungseinflüssen und Frost.

Anita Schmutz  Bau- und Gartenfachberaterin  Lagerhaus Amstetten[1331038082801956.jpg]
Anita Schmutz, Lagerhaus Amstetten © RWA
Der Hobbygärtner kann es im Frühjahr gar nicht mehr erwarten bis er selbstgezogenes Gemüse ernten kann.

Mit einem Gewächshaus oder einem Frühbeet kann man schon zeitig mit dem Anpflanzen und der Aussaat beginnen. Anfang bis Mitte März, je nach Witterung, kann man schon das erste Gemüse bzw. Salat pflanzen.

Gartenfachberaterin Anita Schmutz vom Bau- und Gartenmarkt in Amstetten beschreibt, worauf man bei Frühbeeten und Gewächshäusern achten soll:

Das Gewächshaus – für große Gärten

Gerade im Frühling ist ein Gewächshaus von Vorteil. Es heizt sich durch die noch schwache Sonne sehr gut auf und bietet zudem Schutz vor Wind und Frost.

Wichtig bei einem Gewächshaus sind ein stabiles Fundament und ein ebener und tragfähiger Untergrund. Fundamente müssen gut im Boden verankert und isoliert sein. Vor Baubeginn sollte man auf jeden Fall statische Berechnungen anstellen. Hohlkammerplatten schützen vor UV-Strahlung und halten die Wärme im Gewächshaus.


Um ausreichende Belüftung zu gewährleisten bzw. Hitzestau zu vermeiden, werden die Fenster oder Türen bei gutem Wetter tagsüber geöffnet. Am Abend sollten diese wieder geschlossen werden. Viele Gewächshäuser werden mit automatischen Fenster- oder Türöffnern geliefert.

Früh pflanzen und aussäen

Gewächshaus[1332145109027325.jpg]
Gewächshaus © Einhell
Mit einem Gewächshaus hat man einen guten Vorsprung bei der Pflanzzeit gegenüber einem Anbau im Freien. Salat, Radieschen, Kohlrabi und Karotten kann man (je nach Witterung) schon Anfang oder Mitte März pflanzen. Paradeiser können bereits Mitte bis Ende April im Gewächshaus gezogen werden.

Achtung: Nicht auf das Gießen (am besten mit Regenwasser) vergessen! Automatische Gießsysteme sparen Ihnen viel Arbeit.

Die Arten von Gewächshäusern:

  • Ein Kalthaus eignet sich besonders zum Ziehen von Gemüse im Frühjahr und zur Überwinterung von Freilandpflanzen, da hier lediglich ein Frostschutz gegeben ist. Es gibt auch Kalthäuser mit Heizung.
  • Möchte man ein Gewächshaus über das ganze Jahr betreiben, ist ein temperiertes Gewächshaus die richtige Wahl. Diese Gewächshäuser bieten Temperaturen bis zu 16° C tagsüber und 11° C nachts.
  • Für tropische und subtropische Pflanzen gibt es sogenannte Warmhäuser mit Temperaturen bis zu 25° C (17° C in der Nacht).

Frühbeete – ideal bei wenig Platz

[1297776931.jpg][1297776931.jpg]
© Juwel
Ein Frühbeet bietet zwar viel weniger Anbaufläche als ein Gewächshaus, es beansprucht dafür aber sehr wenig Platz. Durch den Vegetationsvorsprung kann früh im Jahr gesundes und reifes Gemüse geerntet werden. Bereits Anfang März können Radieschen, Salat oder Kräuter wie Petersilie und Schnittlauch ausgesät werden. Wichtig ist beim Frühbeet, dass man während des Tages die Abdeckung öffnet und abends wieder schließt. Praktisch ist auch die Kombination von Hochbeet und Frühbeet. Lesen Sie im Artikel "Juwel Hochbeet mit Frühbeet" mehr darüber.

Frühbeet für den Balkon oder Terrasse: Das Balkon- & Terrassenbeet von Juwel ist so klein, dass es auch bei sehr kleinem Platz verwendet werden kann.

Ihr Gartenfachberater empfiehlt:

Gartentipp: Frühbeet © RWA ORF OÖ

Besuchen Sie Ihr Lagerhaus und informieren Sie sich bei unseren Gartenfachberatern über Frühbeete und Gewächshäuser.

Jetzt im Angebot!

Auf dieser Seite finden Sie ausgewählte Produkte aus unserem Sortiment. Viele weitere Artikel erhalten Sie in Ihrem Lagerhaus. Fragen Sie Ihren Lagerhaus-Fachberater!