Die optimale Grilltemperatur

Für den perfekten Grillgenuss sollte man auf die optimale Grilltemperatur achten. Wir geben Ihnen einen Überblick.

Nutzen Sie die optimale GrilltemperaturNutzen Sie die optimale GrilltemperaturNutzen Sie die optimale Grilltemperatur[1472474389913359.jpg]
© RWA
Egal ob Sie Steaks, Koteletts, Fisch oder Gemüse auf den Griller legen – die richtige Grilltemperatur ist unter anderem entscheidend für ein gutes Gelingen.

Temperatur regeln

Bei einem Gasgrillgerät oder Elektrogrillgerät lässt sich die Temperatur denkbar einfach mit einem Regler einstellen. Die Temperatur bei einem Kugelgriller lässt sich über die Menge der Grillkohle und über die Luftzufuhr steuern. Bei einem Grillgerät ohne Deckel gibt es meistens einen Lüftungsschieber, mit dem man die Temperatur regeln kann. Zudem empfiehlt es sich Temperaturzonen einzurichten. Stellen mit weniger Grillkohle bzw. Briketts kann man nutzen, um hitzeempfindlicheres Grillgut, beispielsweise Fisch oder Gemüse, zuzubereiten. Viele Grillgeräte mit Deckel (z.B. Kugelgrill) haben ein Thermometer eingebaut. Damit lässt sich einfach und schnell kontrollierten, wie viel Grad es im Griller hat.

Grilltemperatur einfach feststellen

Bei einem offenen Grillgerät lässt sich mit einem einfachen Test die ungefähre Temperatur am Grillrost feststellen: Halten Sie die Hand ungefähr 10 cm über den Griller und zählen Sie die Sekunden. Halten Sie es 2 - 3 Sekunden aus, dann liegt die Temperatur bei etwa 260 - 300° C. Wenn Sie die Hand bei 4 - 5 Sekunden wegnehmen müssen, ergibt das eine mittlere Hitze bei etwa 200° C. Bei 7 - 9 Sekunden ist die Hitze schwach, bei rund 140 – 160° C. Bitte nicht übertreiben, um Verbrennungen zu vermeiden!

Fleischthermometer

Vor allem bei größeren Fleischstücken ist ein Fleischthermometer sinnvoll. Damit lässt sich einfach und rasch die Kerntemperatur (= Innentemperatur) messen. Das Fleischthermometer sollte an der dicksten Stelle eingeführt werden und keinen Knochen berühren. Die Messung der Kerntemperatur stellt die sicherste Methode dar, um das Grillgut auf den Punkt genau zu garen.

Welche Kerntemperatur für welches Grillgut?

  • Geflügel unbedingt durchgrillen! Die Kerntemperatur sollte mindestens 80° C betragen. Dadurch ist sichergestellt, dass alle Krankheitserreger abgetötet werden. Beim Hantieren mit Hühnerfleisch und Putenfleisch sollte man darauf achten, dass man separates Grillbesteck verwendet und sich die Hände wäscht.
  • Fisch grillt man nicht über großer Hitze, da er sehr schnell verbrennt und den Saft verliert. Am besten Fische bei geringer bis mittlerer Hitze bei 100 - 175° C zubereiten. Eine Kerntemperatur von 60 - 65° C ist bei den meisten Fischarten ideal.
  • Lamm sollte eine Kerntemperatur von 70 - 80° C haben. Perfekt gegrillt ist das Lammfleisch, wenn es innen noch leicht rosa ist. Gerade bei Lammfleisch ist es wichtig, hochwertiges Fleisch zu kaufen. Würzige Marinaden passen besonders gut zu Lamm.
  • Schweinefleisch ist der Klassiker am Grill und wird eher gut durchgegart. Zum Grillen eignen sich vor allem Fleischstücke, die schön marmoriert, also von Fett durchzogen sind oder einen Fettrand haben. Bei Koteletts sollte die Kerntemperatur rund 70° C betragen. Damit das Kotelett auch am Knochen gar wird, schneidet man es entlang des Knochens ein.
  • Rindfleisch ist bei Grillfeiern sehr beliebt. Steaks sollten mindestens 3 - 5 cm dick sein. Je nach Geschmack kann man mit Hilfe eines Grillthermometers die Garstufe bestimmen: 50° C = „rare“, 60° C = „medium“ und 70° C = „well done“. Steht kein Thermometer zur Verfügung, kann auch der Fingertest helfen (siehe unten).
  • Gemüse sollte mit mittlerer Hitze bei rund 200° C, am besten in Aluminiumschalen, gegrillt werden. So werden die enthaltenen Vitamine nicht zerstört. Gemüse eignet sich besonders gut zum indirekt Grillen. Bestreichen Sie es mit Öl, Kräuterbutter oder Marinade. Salzen am besten erst nach dem Grillen, da das Salz dem Gemüse viel Wasser entzieht.
  • Fleisch-Alternativen, wie Sojalaibchen oder Tofu, können wie Fleisch direkt auf den Grill gelegt werden.

Der Steak-Fingertest

Fingertest für das SteakFingertest für das SteakFingertest für das Steak[1472478973381842.jpg]
© RWA

Jetzt im Angebot!

Hat man kein Fleischthermometer zur Hand, gibt es beim Grillen von Steaks eine einfache Methode festzustellen, welche Garstufe das Steak erreicht hat. Entscheidend ist, wie sich der Daumenballen anfühlt, wenn man mit dem Zeigefinger der anderen Hand draufdrückt:
  • Wenn sich keine Finger berühren, fühlt es sich wie rohes Fleisch an (1)
  • Berühren sich Daumen und Zeigefinger, fühlt es sich „rare“ an (2)
  • Berühren sich Daumen und Mittelfinger, fühlt es sich „medium“ an (3)
  • Berühren sich Daumen und kleiner Finger, fühlt es sich „well done“ an (4)
Drücken Sie einfach das Fleisch und danach den Daumenballen und vergleichen Sie.

Profi-Grilltipps:

  • Fertig gegrilltes Rindfleisch nicht auf dem Griller warmhalten, sonst trocknet es aus. Besser ist es, die Fleischstücke in Alufolie warmzuhalten.
  • Nehmen Sie das Steak vom Grillrost, bevor es seine Idealtemperatur erreicht hat, da das Fleisch noch etwas nachgart.
  • Rindfleisch nicht gleich anschneiden, da sonst der Saft ausrinnt. Lieber 3 – 5 min. vor dem Servieren liegen lassen.
  • Bei einem Holzkohlengrill nur Grillkohlen oder Holzkohlebriketts verwenden. Diese immer ausreichend durchglühen lassen, bevor Sie das Grillgut auf den Griller geben. Sie sind bereit für den Einsatz, wenn sich eine weiße Ascheschicht gebildet hat.
  • Achten sie darauf, dass kein Fett in die Glut tropft. Bei der Verbrennung entstehen krebserregende Stoffe.

Mehr Tipps finden Sie im Artikel „10 Fehler, die man beim Grillen vermeiden sollte“

Termine für die beliebten Grillkurse von Weber finden Sie hier!

Nützliche Produkte zum Grillen aus unserem Online-Sortiment:

Alles fürs Grillen im Lagerhaus

Besuchen Sie Ihr Lagerhaus und fragen Sie unsere Fachberater nach passenden Grillgeräten, Grillzubehör und andere nützliche Produkte rund ums Grillen.
Auf dieser Seite finden Sie ausgewählte Produkte aus unserem Sortiment. Viele weitere Artikel erhalten Sie in Ihrem Lagerhaus. Fragen Sie Ihren Lagerhaus-Fachberater!