Hagelschäden auf 2.000 ha Agrarflächen im Nordburgenland

Weitere 600.000 Euro Schaden für die Landwirte.

Wien, 6. Juli 2016 (aiz.info). - Die schweren Hagelunwetter Dienstagabend im Nordburgenland haben auf insgesamt 2.000 ha landwirtschaftlicher Flächen in drei Bezirken Schäden im Gesamtausmaß von rund 600.000 Euro verursacht, wie die Österreichische Hagelversicherung mitteilt. Betroffen waren Getreide-, Soja-, Mais- sowie Saatmais- und Rübenflächen in den Bezirken Eisenstadt Umgebung, Neusiedl am See, Mattersburg sowie in der Freistadt Rust. Ferner hinterließ der Hagel auch im Wein-, Obst- sowie im Gartenbau eine Spur der Verwüstung.