Die Hainbuchenhecke als Sichtschutz

Die Hainbuche wird gerne als Hecke gepflanzt. Sie bietet, da sie erst im Winter ihre Blätter verliert, bis in den späten Herbst hinein einen guten Sichtschutz.

Hohe Hainbuchenhecke im SommerHohe Hainbuchenhecke im SommerHohe Hainbuchenhecke im Sommer[1400570254825237.jpg]
© RWA
Die Hainbuche gehört nicht zu den Buchen, sondern zu den Birkengewächsen. Der Strauch bzw. Baum hat im Sommer grüne Blätter, die sich im Herbst in ein kräftiges Gelb und dann in ein Braun verfärben. Die welken braunen Blätter verliert die Hainbuche erst im späten Winter. So bietet sie lange einen guten Sichtschutz. Die zu Boden fallenden Blätter sollten nicht weggeräumt werden, da sie für reichlich Nährstoff sorgen.

Standort und Pflege der Hainbuche

  • Der Standort für die Hainbuche sollte sonnig oder halbschattig sein. Die Pflanze hat keine besonderen Bodenansprüche. Sie gedeiht nahezu überall. Nur auf Staunässe ist sie empfindlich.
  • Schnitt: Da die Hainbuche sehr schnell wächst, wird sie 2-mal pro Jahr geschnitten. Der ideale Zeitpunkt liegt im Juni bzw. Ende August. Achten Sie vor dem Schneiden darauf, ob in der Hecke noch Vögel nisten, da die Hainbuche durch ihren dichten Blätterwuchs ideale Bedingungen für Singvögel bietet. Auch Insekten finden genügend Nahrung in dem Blätterstrauch.

Hainbuche pflanzen und düngen

  • Pflanzzeit: Die besten Zeiten zum Pflanzen ist der Herbst, wenn die Blätter anfangen zum Eintrocknen und das Frühjahr, kurz bevor die Hainbuche zum Austreiben beginnt. Graben Sie die Hainbuche in Ihrem Garten genau so tief ein, wie sie im Topf oder in der Erde war. Geben Sie zum Schluss noch Rindenmulch oder Gartenfaser von IMMERGRÜN auf die Erde. Damit hemmen Sie den Unkrautwuchs und der Boden bleibt länger feucht. Der Abstand zwischen den Pflanzen sollte 40 - 50 cm sein. Sowohl im Herbst als auch im Frühjahr muss die Pflanze nach dem Einsetzen gut gegossen werden. Als Containerpflanze kann die Hainbuche an frostfreien Tagen ganzjährig gepflanzt werden.
  • Düngung: Die Hainbuche ist eine genügsame Pflanze und sollte nur wenig gedüngt werden. Verwenden Sie zum Düngen organisch-mineralischen Spezialdünger (z.B. IMMERGRÜN Heckendünger). Dieser Langzeitdünger sollte nur in der Wachstumsphase von Anfang März bis Anfang August verwendet werden.

Steckbrief der Hainbuche:

  • Name: Hainbuche (Carpinus betulus)
  • Art: Laubbaum
  • Herkunft: Europa
  • Wuchshöhe: bis zu 25 m
  • Stamm: bleibt relativ kurz
  • Baumkrone: groß aber flach
  • Blätter: grün, oval mit gesägtem Rand
    Die Blätter werden im Winter braun und trocknen am Baum bevor sie abfallen.
  • Frost: kaum frostanfällig (bis zu -30° C), extrem robust
  • Vorkommen: Laub- und Laubmischwälder, Gärten, Parks
  • Lage: sonnig bis halbschattig
  • Blütezeit: Juni
  • Heckenpflanze: gute Schnittverträglichkeit
  • Boden: keine besonderen Ansprüche, bevorzugt nährstoffreichen und dauerfeuchten Boden (keine Staunässe!)

Pflanzen, die sich auch gut als Hecke eignen:

Beratung im Lagerhaus

Sind Sie auf der Suche nach Hainbuchen für den Garten, dann besuchen Sie Ihr Lagerhaus und lassen Sie sich von unseren Gartenexperten beraten!

Jetzt im Angebot!

Auf dieser Seite finden Sie ausgewählte Produkte aus unserem Sortiment. Viele weitere Artikel erhalten Sie in Ihrem Lagerhaus. Fragen Sie Ihren Lagerhaus-Fachberater!