Mein Naturgarten: Heckenschnitt - Jetzt Gehölze pflanzen

Experten Tipp für den April von Biogärtner Karl Ploberger.

An sich ist die beste Pflanzzeit der Herbst, aber dank der neuen Kultur von Gehölzen in Töpfen (die Fachleute nennen sie Container) ist ein ganzjähriges Pflanzen möglich. Freilich: Wer jetzt im Frühjahr setzt, erlebt nicht nur das Wachsen und Blühen, der hilft der Pflanze auch, denn sie wurzelt gleich kräftig am neuen Standort ein.
Besonders interessant ist das im Nutzgarten: alle Beerengehölze, die jetzt gepflanzt und im Topf gezogen wurden, liefern sogar noch eine erste kleine Ernte: Ribisel, Brombeeren, Himbeeren oder auch die so köstlichen Heidelbeeren tragen oft schon im ersten Jahr Früchte. Schnell geht auch die Anlage einer Hecke – ob immergrün (Eibe, Kirschlorbeer) oder laufabwerfend (Hainbuche, Liguster) – sie alle wachsen nun rasch an und wurzeln gut ein.
Zu Guter Letzt sollte man die alte Gärtnerweisheit beherzigen: Steinobst (also Marille, Pfirsiche, etc.) nur im Frühjahr setzen, denn dann ist die beste Chance, dass das Gehölz gut einwurzelt. Nur beim Gießen heißt es aufpassen – da muss man im Frühjahr dahinter sein.
[1327042954467286.jpg][1327042954467286.jpg]
© Karl Ploberger
Text und Bilder entnommen aus:

Karl Ploberger
Der neue Garten für intelligente Faule
"Garteln im Takt der Natur"
ISBN
978-3-8404-7505-4
Preis: Euro 19,90

www.biogaertner.at
Autor:
Karl Ploberger