Heimische Sägeindustrie sehr gut mit Nadelsägerundholz bevorratet

Preise für das Leitsortiment Fichte stabil.

Wien, 15. März 2016 (aiz.info). - Die österreichische Wirtschaftsleistung wird in den nächsten Monaten nur verhalten zunehmen. Eine abgeschwächte Konjunktur der Schwellenländer, gedämpftes Wirtschaftswachstum im Euro-Raum, fehlende Konsumausgaben privater Haushalte und stagnierende Bauinvestitionen im Inland trüben das Gesamtergebnis ein. Positiv hingegen wirken leicht steigende Anlageninvestitionen.

Mit Ausnahme von Salzburg sind die Standorte der österreichischen Sägeindustrie derzeit sehr gut mit Nadelsägerundholz bevorratet. Nachfrage besteht vor allem nach frischem Nadelsägerundholz, dies kann sich auch in etwas höheren Preisen niederschlagen. Witterungsbedingt befinden sich die Holzernteaktivitäten aktuell auf niedrigem Niveau. Sie beschränken sich nach wie vor auf die Käferholz-Aufarbeitung, Normalnutzungen erfolgen eher abwartend. In Abhängigkeit von vorhandenen Tauwettersperren erfolgt die Holzabfuhr zügig ohne nennenswerte Waldlager. Die Preise für das Leitsortiment der Fichte sind stabil. Für qualitativ hochwertiges Weißkiefersägerundholz ist die Saison wegen Bläuegefahr zu Ende. Die Lärche hält ihr gutes Preisniveau, teilt die LK Österreich in ihrem jüngsten Holzmarktbericht mit.

Gegen Ende der Einschlagssaison für Laubsägerundholz ist vor allem die Eiche zu stabilen Preisen gefragt. Der Absatz von Pappel-Sägerundholz gestaltet sich schwierig, weil derzeit Fichten-Schnittholz die Verwendung von Pappelholz ersetzt.

Entspannung des Industrierundholzmarktes Ende des zweiten Quartales erwartet

Die Nachfrage nach Nadelindustrierundholz ist verhalten, da die Standorte der Zellstoff-, Papier- und Plattenindustrie auch aufgrund des Überangebotes an Sägespänen sehr gut bevorratet sind. Die Zufuhr ist teilweise streng kontingentiert. Das Hochfahren des neuen Kessels in Pöls verläuft planmäßig und die industrieseitigen Lager werden abgebaut, sodass eine Entspannung des Industrierundholzmarktes mit Ende des zweiten Quartales erwartet wird. Im April werden bei Smurfit Kappa Nettingsdorf (großer Hersteller von Verpackungspapier) Wartungsarbeiten durchgeführt, die Holzzufuhr ist aber im Rahmen bestehender Verträge trotzdem möglich. Die Bevorratung mit Buchenfaserholz ist sehr gut. Durch den Minderverbrauch an Energieholz findet überregional eine Sortimentsverschiebung hin zum Industrieholz statt. Die Preise sind stabil.

Am Energieholzmarkt ist derzeit wenig Dynamik zu spüren. Der Absatz ist meist nur im Rahmen der abgeschlossenen Verträge möglich, zusätzliche Mengen sind auch aufgrund des Importdruckes aus Ungarn und Slowenien schwer am Markt unterzubringen.