Herbstanwendung von Blattdünger

Eine optimale Versorgung mit Spurnährstoffen bringt mehrere Vorteile. Informieren Sie sich im Lagerhaus, wie Sie Ihre Kulturen optimal bei der Herbstentwicklung unterstützen können.

GetreidefeldGetreidefeldGetreidefeld[]
© RWA
In den nächsten Wochen (Stand 14. August 2014) steht die Aussaat der Winterfrüchte an. Erst im Nachhinein werden wir die Witterung im Herbst bzw. Winter und ihre Auswirkung auf die Kulturen beurteilen können. Umso wichtiger ist es, die Pflanzen möglichst gut entwickelt in den Winter zu bringen. Dies gilt besonders für Raps, aber auch für Getreide. Vor allem die Wurzeln sind es, die den Unterschied bringen. Der Großteil der Wurzelentwicklung passiert im Herbst. Klar ist, dass ein gut ausgebildetes Wurzelsystem den Zugriff der Pflanze auf Nährstoffe und Wasser sichert. Gerade in schwierigen Jahren ist dies die beste Versicherung für die Pflanze, schwierige Witterungseinflüsse unbeschadet zu überstehen.

Optimierte Versorgung mit Spurennährstoffen

Bekannt ist, dass Raps einen hohen Bedarf an Spurennährstoffen hat. Dieser Bedarf besteht besonders im Herbst und muss gedeckt werden. Bekannt ist auch, dass Getreide schon im Herbst Mangan (Mn) benötigt. Eine optimale Versorgung mit Spurennährstoffen bringt verbesserte Winterhärte, verbesserte Ausnutzung der Hauptnährstoffe sowie stresstolerantere Pflanzen.

Über Nährstoffe hinausdenken

Der Dünger Fertiactyl Starter enthält neben NPK den patentierten Fertiactyl-Komplex, der über das Blatt und den Boden aufgenommen wird. Dieser Komplex aktiviert die pflanzeneigenen Hormone und verbessert so das Pflanzenwachstum (vor allem das Wurzelwachstum). Bekannt ist das Produkt als „Feuerwehrprodukt“ bei stark geschädigten Kulturen.
Beachtlich ist auch die Wirkung, wenn das Produkt als „Standardmaßnahme“ eingesetzt wird. Hierbei wird nicht erst auf einen offensichtlichen Schaden an der Kultur reagiert, sondern versucht, vorbeugend Schaden hintanzuhalten. Positiv ist zu erwähnen, dass so kleinere Stresssituationen, die oft nicht erkannt werden, ohne nennenswerte Ertragseinbußen überstanden werden und große Stresssituationen wesentlich weniger Schaden anrichten. Bei der vorbeugenden Anwendung ist auch die Kombination mit einer PSM-Anwendung möglich, da nicht der absolute Einsatzzeitpunkt entscheidend ist.

Wichtig ist, dass die eingesetzten Blattdünger mit den gängigen Pflanzenschutzmitteln mischbar sind. So ist meist keine extra Überfahrt notwendig. Insektizide und Fungizide sind fast immer problemlos. Dies ist auch bei den meisten Herbiziden der Fall. Bei manchen Herbiziden, bei denen die Kulturpflanze knapp an der Verträglichkeitsgrenze ist, muss mit Blattdüngern vorsichtig umgegangen werden, da gute Blattdüngerprodukte eine wasseraufbereitende Wirkung haben und so die Wirkung des Pflanzenschutzmittels verstärken können. Wie bei Fertiactyl Starter sollen alle Nährstoffe in echter Lösung vorliegen, wodurch sich eine gute Blattwirkung ergibt. Da der Fertiactyl-Komplex auch über den Boden wirkt, gehen von den 4–6 l Aufwandmenge pro Hektar auch nicht jene Mengen verloren, die nicht die Kulturpflanze treffen. Hier zeigt die Erfahrung, dass 4 Liter an Standorten mit geringer Ertragserwartung ausreichend sein können, jedoch bei hoher Ertragserwartung 6 l/ha gegeben werden sollen.

Jetzt im Angebot!

Auf dieser Seite finden Sie ausgewählte Produkte aus unserem Sortiment. Viele weitere Artikel erhalten Sie in Ihrem Lagerhaus. Fragen Sie Ihren Lagerhaus-Fachberater!
Autor:
Ing. Johannes Rötzer, RWA