Die Grundausstattung für den Hund

Wenn ein Hund ins Haus einzieht, sollte das Hundezubehör bereits vor Ort sein, damit er sich von Anfang an so richtig wohlfühlen kann.

Junger  liegender Australian ShepherdJunger  liegender Australian ShepherdJunger  liegender Australian Shepherd[]
© RWA
Die Vorfreude auf den neuen Hund ist groß und man neigt oft dazu, mehr zu kaufen, als benötigt wird. Wir haben für Sie eine Liste zusammen gestellt, welches Hundezubehör auf jeden Fall angeschafft werden sollte. Achten Sie auch darauf, dass Sie sich qualitativ hochwertiges Hundezubehör zulegen. Jetzt neu und exklusiv im Lagerhaus: Alpha Zubehör für den Hund.
Vor der Ankunft des Hundes sollte folgendes Hundezubehör bereit stehen:
  • Leine
  • Halsband bzw. Brustgeschirr
  • Beißkorb
  • Körbchen
  • Decke oder Hundekissen
  • Wasserschüssel
  • Fressnapf
  • Bürste
  • Spielzeug
Stellen Sie dem Hund auch jenes Hundefutter zur Verfügung, das er bisher erhalten hat.

Den Hund sicher transportieren

Hund im Kofferraum[]
© RWA
Schon die Fahrt mit dem Auto ins neue Zuhause sollte gut vorbereitet sein. Je nach Auto kann der Hund in einer gut gesicherten Transportkiste im Kofferraum oder mit einem Hunde-Sicherheitsgurt auf der Rückbank transportiert werden. Besonders empfehlenswert sind Trennnetze oder Trenngitter im Kofferraum. Das Tier kann bei einer starken Bremsung oder extremen Aufprall nicht nach vorne geschleudert werden und damit sich und Menschen gefährden. Der Hund sollte aus Sicherheitsgründen weder am Beifahrersitz noch im Fußraum des Beifahrers Platz nehmen.

Stundenlanges Autofahren ist ebenfalls zu vermeiden. Planen Sie, vor allem mit Welpen, nur kurze Autofahrten ein. Erwachsene Hunde benötigen nach spätestens 2 Stunden ausreichend Bewegung und Wasser. Aus speziellen Transport-Wasserflaschen mit Wassernapf können Hunde direkt trinken und benötigen keinen Hundenapf.

Stellen Sie dem Hund sein neues Zuhause vor

Blaue  orange und grüne Futternäpfe[]
Hundenapf © RWA
Die Ankunft des neuen Familienmitglieds ist für alle aufregend, besonders für den Hund. Lassen Sie ihn in Ruhe die Räume, die er auch in Zukunft betreten darf, besichtigen.

Als Schlaf- und Liegeplatz sind Durchgangsbereiche sowie Kinderzimmer oder Flur schlecht geeignet. Der Hund benötigt eine ruhige Ecke, eher im Wohnbereich, die etwas abseits des Geschehens ist, ihn aber nicht vom Familienleben ausschließt.

Stellen Sie die Futterschüssel und den Wassernapf mit frischem Wasser z.B. in die Küche, wo der Hund immer freien Zugang hat. Die Schüsseln sollen schwer und stabil sein, damit der Hund sie weder umstoßen noch verschieben kann.

Nahrung für Welpen und große Hunde

Hundefutter aus dem Lagerhaus[]
© RWA
Die Übersiedlung in ein neues Quartier ist für den Hund belastend und kann auf den Magen schlagen. Damit er sich nicht auch noch an eine neue Nahrung gewöhnen muss, füttern Sie ihn am Anfang mit dem gleichen Hundefutter, das er zuvor zum Fressen bekommen hat. Nach 1 - 2 Wochen können Sie das Futter langsam umstellen. Ob Sie Trocken- oder Nassfutter füttern wollen, hängt auch davon ab, was dem Hund besser bekommt. Lesen Sie mehr darüber im Artikel "Trockenfutter oder Nassfutter für den Hund?". Eine große Auswahl an Hundefutter für kleine, große, junge und alte Hunde gibt es in Ihrem Lagerhaus.

Geschirr, Halsband, Beißkorb und Leine

Der kleine Hund muss erst lernen bei Fuß zu gehen. Da kann es leicht passieren, dass er manchmal ungestüm ist, durch das Halsband schlüpft und sich Verletzungen zufügt. Daher ist es für einen Welpen angenehmer ein Brustgeschirr zu tragen. Mit einer ca. 2 m langen Leine erlernt der junge Hund die Leinenführigkeit am besten. In öffentlichen Verkehrsmitteln ist Beißkorbflicht. Daher gehört auch ein Beißkorb zur Grundausstattung.

Spielzeug, Kauartikel und Belohnungen

Hundezubehör[]
© RWA
Das Spielzeug für Hunde soll möglichst bissfest sein und keine scharfen Kanten haben. Benützen Sie zum Spielen hauptsächlich Spielzeug speziell für Hunde. Die Spielsachen sind auch auf Schadstoffe getestet und ungefährlich. Wenn Welpen in den Zahnwechsel kommen, dann sind Kauartikel aus Lammohren, Ochsenziemerstücke oder Rindenhaut bestens geeignet.

Belohnungssnacks sind für Hunde sehr wichtig. Der Name sagt schon, dass sie diese Snacks nur bekommen sollten, wenn sie etwas Gutes getan haben. Füttern Sie vor allem gesunde Belohnungsstücke. Damit unterstützen Sie z.B. die Mundhygiene. Da die Erziehung eines Hundes ein lebenslanger Prozess ist, gibt es die Leckerlis ein Hundeleben lang.
Besuchen Sie Ihr Lagerhaus. Die Auswahl an Tierprodukten und Hundenahrung ist groß.