Mit der Kraft des Wassers Fruchtsaft pressen

Hydropressen erfordern für das Pressen der Maische keinen großen Kraftaufwand mehr. Einfach Wasserhahn aufdrehen, Pressvorgang starten und den eigenen Fruchtsaft genießen.

ÄpfelÄpfelÄpfel[1440421683256725.jpg]
© RWA
Hydropressen nutzen die Kraft des Wassers, um die Maische auszupressen. Anstelle eines Elektromotors oder einer Hebelmechanik wird die Hydropresse mit Wasser aus der Hauswasserleitung betrieben. Genutzt wird hierfür lediglich der normale Wasserleitungsdruck. Darum ist auch kein elektrischer Strom oder sonstige zusätzliche Energie erforderlich.

So funktioniert eine Hydropresse

Hydropresse Typ Lancam VSPXHydropresse Typ Lancam VSPXHydropresse Typ Lancam VSPX[1440421685745313.jpg]
Hydropresse Typ Lancam VSPX © Werksfoto
Durch den Druck des einströmenden Wassers wird im Inneren des Presskorbes ein Balg aufgefüllt. Der Balg wiederum drückt das Pressgut an den perforierten Edelstahlpresskorb, durch dessen Schlitze der Presssaft entweichen kann. Um bei sehr fein vermahlenen Obstmaischen das Herausquellen von Maische durch die Saftschlitze zu vermeiden, wird der Korb vor der Befüllung mit einem speziellen feinmaschigen Filtersack ausgelegt.

Der Pressdruck kann mit einem Druckregler stufenlos eingestellt werden. Durch die große Oberfläche des Pressbalges und die gleichmäßige Druckverteilung auf das Pressgut werden bereits ab 3 bar sehr gute Saftausbeuten erzielt. Auch die Entleerung des Pressrückstandes ist denkbar einfach: Der Korb kann mitsamt dem am Presstuch anhaftenden Trester aus der Presse gehoben werden. Um die Arbeit zusätzlich zu erleichtern, können größere Pressen (für das Herausziehen des Presssackes) gekippt werden. Durch eine ruckartige Bewegung des Presskorbes bzw. des Sackes fällt der Trester aus dem Korb. Nach einer kurzen Zwischenspülung mit Wasser ist der Korb für den nächsten Pressvorgang bereit.

Setzen Sie auf Edelstahl

Bei hochwertigen Pressen bestehen zumindest alle Pressenteile, die mit Saft in Berührung kommen, aus Edelstahl. Auf Wunsch können die Pressen auch komplett in Edelstahlausführung geliefert werden. Durch die Verwendung von poliertem Edelstahl ist eine leichte und schnelle Reinigung gewährleistet. Lackschäden, die zu Rost und Qualitätsminderungen des Saftes führen, oder schimmelnde Holzteile gehören damit der Vergangenheit an.

Pressen in 10 Schritten

So funktioniert der Pressvorgang mit Hydro-Obstpressen:
  • Schlauch anstecken: Die Wasserleitung mit der Presse verbinden.
  • Filter vorbereiten: Deckel der Presse abnehmen und Filtertücher einlegen.
  • Presse befüllen: zerkleinertes Pressgut einfüllen, Deckel aufsetzen und verriegeln.
  • Auffangbehälter aufstellen: Kübel für den Saft unter das Auslassrohr stellen.
  • Wasser marsch: Wasserhahn aufdrehen und Ventil an der Presse öffnen.
  • Pressvorgang: Jetzt wird gepresst.
  • Wasserzufuhr unterbrechen: Wenn kein Most mehr fließt, ist der Pressvorgang abgeschlossen. Drehen Sie den Wasserhahn und das Einlassventil an der Presse zu.
  • Wasser ablassen: Ablassventil an der Presse öffnen und Wasser aus der Presse ablassen.
  • Trester entfernen: Presskorb kippen und Pressrückstände entfernen.
  • Säubern: Presse mit kaltem Wasser reinigen. Am Ende der Saison Grundreinigung durchführen.
Grafik Nutzung HydropresseGrafik Nutzung HydropresseGrafik Nutzung Hydropresse[1440421688141740.jpg]
© RWA
Falls Sie Fragen zum Thema Obstverarbeitung haben, beraten Sie gerne unsere Fachberater in den Wein & Obstbau Center und Shops. Unsere geschulten Mitarbeiter unterstützen Sie auch gerne bei der Produktauswahl während der Saison.