Wann ist eine Kaminsanierung notwendig?

Sollte ein Schaden am Rauchfang auftreten, ist eine rasche Sanierung notwendig. Doch auch beim Einsatz eines neuen Heizsystems ist oft ein neuer Kamin anzuraten.

Bei Versottung hilft eine KaminsanierungBei Versottung hilft eine KaminsanierungBei Versottung hilft eine Kaminsanierung[1457617290876469.jpg]
© RWA
Ein moderner, nach dem neuesten Stand der Technik sanierter Kamin ist umweltfreundlich und sorgt für eine gute Heizleistung. Nur in Kombination mit einem gut abgestimmten Kamin arbeitet eine moderne Heizungsanlage effizient und es werden Schäden durch Versottung verhindert. Bei einem defekten Kamin oder einer Versottung ist eine Kaminsanierung notwendig.

 

Was ist eine Versottung?

Bei der Verbrennung entsteht auch Wasserdampf. Dieser Dampf kondensiert bei der Versottung an der Schornsteininnenseite und Wasser dringt in das Mauerwerk ein. Verbrennungsgase enthalten zudem auch Teer und Schwefel. Durch Feuchtigkeit und Schwefeldioxyd entsteht Schwefelsäure. Sie löst die Bindestoffe im Mauerwerk und Mörtel auf. Der Kamin versandet und wird baufällig. Eine Versottung kann man oft durch braune Flecken an der Kaminaußenseite erkennen.

Ein defekter Kamin kann neben einer massiven Geruchsbelästigung auch eine große Gefahr für die Gesundheit durch austretendes Rauchgas darstellen. Ein Rauchfangkehrer kann mit seinem geschulten Auge eine Versottung oder Beschädigung des Kamins schnell erkennen.

Eine Auswahl an Kaminöfen und Zubehör finden Sie in unserem Sortiment. Bei Fragen zu modernen Kaminsystemen bzw. zu einer Kaminsanierung wenden Sie sich an die Baufachberater in Ihrem Lagerhaus.