Kartoffelmarkt: Alte Ernte weitgehend vermarktet

Die ersten Heurigen Anfang Juni im Handel erwartet.

Wien, 10. Mai 2016 (aiz.info). - Am österreichischen Speisekartoffelmarkt ist man mit der Vermarktung der alten Ernte fast durch. Nachdem die Bauernlager bereits seit längerer Zeit geräumt sind, gehen nun auch die Vorräte bei den Händlern zu Ende. Die noch verbliebenen Restbestände dürften in den nächsten zwei bis drei Wochen über einige Handelsketten im Inland vermarktet werden. Angesichts der anhaltend guten Nachfrage nach alterntiger Ware wird von einigen Händlern auf französische oder deutsche Importware zurückgegriffen. Diese steht aber auch nur mehr im überschaubaren Umfang zur Verfügung und ist entsprechend teuer. Zusätzlich ergänzen Frühkartoffelimporte aus dem Mittelmeerraum das Speisekartoffelsortiment im heimischen Lebensmitteleinzelhandel.

Die österreichische Frühkartoffelsaison dürfte sich durch das nasskalte Frühjahr beziehungsweise durch die regionalen Spätfrostnächte etwas verzögern. Die ersten Heurigen für den Lebensmittelhandel erwartet man in der ersten Juniwoche, teilt die Interessensgemeinschaft Erdäpfelbau mit.