Kartoffelmarkt: Ernte fast abgeschlossen - Angebot hat merklich abgenommen

Erzeugerpreise blieben gegenüber der Vorwoche unverändert.

Wien, 21. Oktober 2015 (aiz.info). - Der österreichische Speisekartoffelmarkt zeigt sich weiter von seiner stabilen Seite. Die Erntearbeiten sind bis auf Restflächen abgeschlossen und auch das Angebot von Seiten der Landwirte hat schon merklich abgenommen, berichtet die Interessensgemeinschaft Erdäpfelbau. Die Umsätze bei den Händlern sind, wie oft um diese Jahreszeit, überschaubar. Einerseits scheinen die Konsumenten nach den Bevorratungsaktionen des Lebensmittelhandels noch recht gut mit Ware eingedeckt zu sein. Aber auch die traditionellen Importländer sind meist noch gut mit eigenen Kartoffeln versorgt und Exporte finden weiterhin kaum statt. Die Erzeugerpreise blieben unverändert zur Vorwoche. Daran dürfte sich auch kurzfristig nichts ändern. In Niederösterreich und der Steiermark werden 20 bis 22 Euro je 100 kg bezahlt und in Oberösterreich sind weiterhin bis zu 27 Euro erzielbar.

Nach anfänglich recht guten Bedingungen für die Kartoffelernte hat sich die Situation auf den Feldern im Norden und Osten Deutschlands zuletzt deutlich verschlechtert. Kälte und Nässe verzögern hier die Erntearbeiten erheblich. Das Angebot an feldfallende Ware fällt entsprechend knapp aus. Die Kunden sind aber momentan noch gut mit Ware versorgt, und auch auf die Erzeugerpreise hat das knappere Angebot noch keinen relevanten Einfluss.