Kräuter – Würze im Garten und in der Küche

Experten-Tipp für den Juni von Biogärtner Karl Ploberger.

Kräuter sind nicht nur die Würze einer jeden Speise, sie sind auch die Würze für einen ganzen Sommer. Ob Balkon, Terrasse oder Garten - überall lassen sich Kräuter kultivieren. Die mediterranen Kräuter (Salbei, Rosmarin, Heiligenkraut, etc.) lieben durchlässige, eher sandige Erde. Sie stehen am liebsten an den heißen Plätzen in der vollen Sonne. Dort entwickeln sie auch das intensive Aroma.

Die Küchenkräuter (Petersilie, Schnittlauch, Dill, etc.) lieben humose und nährstoffreichere Erde. Sie mögen auch die Sonne, gedeihen aber auch sehr gut im Halbschatten, besonders der Schnittlauch. Bei ihm sollte man übrigens Eierschalen in die Erde einarbeiten, denn er mag gerne eine kalkhaltige Erde. Gemulcht wird er am besten mit Kaffeesud.

Für alle Kräuter gilt: am idealsten sind fertige Kräutererden, die mit Kompost, Hornspänen und je nach Bedarf mit etwas Sand oder Tongranulat vermengt werden.
Gartenbuch 2015 von Karl Ploberger[1422457209234445.jpg]
© Verlag: aV Buch

Biogärtner Karl Ploberger, bekannt durch seine TV und Radio Sendungen, hat wieder ein Buch geschrieben: Erhältlich in vielen Lagerhäusern.
 

Karl Ploberger

365 Gartenfragen & Antworten für intelligente Faule

Verlag: aV Buch

Preis: 19,90* Euro

www.biogaertner.at

Autor:
Karl Ploberger