Lagerhäuser verstärken ihr Engagement im Bio-Getreidehandel

Die österreichischen Bio-Bauern bekommen ab 2011 einen neuen, zuverlässigen und finanzstarken Vermarktungspartner, die BGA Bio Getreide Austria GmbH, ein Unternehmen der RWA Raiffeisen Ware Austria AG.

[1294839769.jpg][1294839769.jpg][1294839769.jpg][1294839769.jpg]
 
Mit der BGA Bio Getreide Austria GmbH (kurz BGA) intensiviert die RWA, einer der bedeutendsten Getreidehändler, ab 2011 ihr Engagement im Bio-Bereich. Die BGA steigt ab der Ernte 2011 in den überregionalen Handel mit Bio-Getreide ein. Verträge zwischen Lagerhäusern und Landwirten zur Übernahme von Bio-Getreide aus der Ernte 2011 liegen ab dem Frühjahr auf. Die BGA wird vorerst zumindest über ein Netz von Bio-Lagerstellen der niederösterreichischen und burgenländischen Lagerhäuser Ware übernehmen.

Erfolgskonzept Poolvermarktung auch für den Bio-Bereich

Die Raiffeisen Waren Organisation nutzt ihre langjährigen, positiven Erfahrungen aus der konventionellen Vermarktung und überträgt das erfolgreiche System der Poolvermarktung künftig auch auf den Bio-Bereich: Die Lagerhaus-Genossenschaften übernehmen dabei das Bio-Erntegut zu einem Akontopreis, der auf Basis der voraussichtlichen Vermarktungsmöglichkeiten festgesetzt wird. Die Experten der BGA vermarkten das Erntegut entsprechend seiner Qualität und der Marktentwicklung. Am Ende der Vermarktungssaison wird der Preis (nach Abzug der Kosten des Aufkäufers und der marktüblichen Spanne) gemäß dem tatsächlich eingetretenen Vermarktungserlös fixiert. Bei entsprechender Vermarktungsmöglichkeit erhalten die Landwirte eine Nachzahlung auf den Akontopreis. Die Poolvermarktung vereint für die Bio-Bauern also die Vorzüge einer professionellen Vermarkung mit größtmöglicher Zuverlässigkeit.

Neben der Poolvermarktung wird die BGA in Zusammenarbeit mit den Raiffeisen Lagerhäusern auch Fixpreismodelle für definierte Mengen anbieten.

Nur Getreide mit Bio Austria-Zertifizierung

Die BGA agiert in enger Kooperation mit dem Verband "Bio Austria" und wird ausschließlich Ware übernehmen, die nach dem strengen Bio Austria-Standard zertifiziert wurde. Unabhängige Bio-Kontrollstellen werden den Zertifizierungsstatus der landwirtschaftlichen Betriebe festlegen.

Bei Detailfragen zur Zertifizierung von bäuerlichen Bio-Betrieben stehen die Mitarbeiter von Bio Austria (www.bio-austria.at) gerne zur Verfügung.

Bio-Landwirte gestalten mit

"Das Konzept der BGA ruht auf zwei Säulen: der professionellen Handelstätigkeit in einem hart umkämpften Markt einerseits und einem hohen Standard an Transparenz und Zuverlässigkeit für die Landwirte andererseits", skizziert BGA-Geschäftsführer DI Ernst Gauhs die Eckpunkte des Geschäftsmodells. Ein Beirat, der sich aus Geschäftsführern der Lagerhäuser und aus Delegierten von Interessensvertretungen der Bio-Getreidebauern zusammensetzt, hat die Aufgabe, die Spezialisten der BGA bei der Vermarktung zu beraten und insbesondere in Qualitätsfragen und bei der Entwicklung von Anbauprogrammen zu unterstützen.

Den Informationsaustausch mit den Landwirten werden Veranstaltungen ergänzen, in deren Rahmen Experten über Entwicklungen auf dem Bio-Getreidemarkt informieren. "Damit verfolgen wir das Ziel, die Abstimmung zwischen Produktionsmöglichkeiten und Anforderungen des Bio-Marktes zu optimieren", erklärt Gauhs.

Weitere Informationen werden rechtzeitig vor dem Frühjahr 2011 durch das örtliche Lagerhaus angeboten.
Rückfragen: RWA-Landwirtschaftliche Erzeugnisse, Prok. DI Ernst Gauhs, Tel. 01/60515-4570
11.01.2011
Autor:
RWA-Pressestelle