Lagerhaus Absdorf-Ziersdorf zieht positive Bilanz

Investitionen von 1,7 Mio. EUR legen den Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft

[1494578174987186.jpg][1494578174987186.jpg][1494578174987186.jpg][1494578174987186.jpg]
Hinter v.l.n.r: Franz Grill, Michael Pany, Franz Nimmervoll, Manfred Weinhappel, Franz Dam; Vorne v.l.n.r.: Hermann Dam, Johann Blaimauer, Günter Zaiser, Leopold Dopplinger, Julius Schauerhuber, Stefan Puhm. © Lagerhaus Absdorf-Ziersdorf
Die Lagerhaus-Genossenschaft Absdorf-Ziersdorf hielt am 9. Mai 2017 ihre jährliche Generalversammlung ab. Vor rund 70 Gästen, darunter zahlreiche Ehrengäste, Funktionäre, Mitglieder und Mitarbeiter, wurde die Geschäftsentwicklung des Jahres 2016 beleuchtet. Trotz widriger Rahmenbedingungen zeigte die Lagerhaus-Genossenschaft eine positive und dynamische Entwicklung, die auch im laufenden Geschäftsjahr fortgeführt werden soll.
Der Obmann des Lagerhauses Absdorf-Ziersdorf, Leopold Dopplinger, zog bei der Generalversammlung im Pfarrkultursaal in Absdorf Bilanz über das Geschäftsjahr 2016. Trotz widriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen zeigte die Lagerhaus-Genossenschaft im Vorjahr eine respektable Geschäftsentwicklung. Der Gesamtumsatz erreichte 66,2 Mio. EUR. Das entspricht dem Niveau des Vorjahres mit einem geringfügigen Rückgang von drei Prozent. Das Ergebnis vor Steuern lag bei 1,4 Mio. EUR. Weiters investierte die Genossenschaft rund 1,7 Mio. EUR in die Erneuerung und den Erhalt der betrieblichen Infrastruktur.
„Mit einer Umsatzrendite von 2,1 Prozent vor Steuern und einer Eigenkapitalquote von 56 Prozent ist das Lagerhaus Absdorf-Ziersdorf im Spitzenfeld der niederösterreichischen Lagerhausgenossenschaften. Darauf sind wir stolz und wir werden auch im laufenden Jahr die dynamische Entwicklung der Genossenschaft vorantreiben. Dazu zählt die Umsetzung zahlreicher bereits initiierter Projekte“, so Lagerhaus-Geschäftsführer Günter Zaiser im Zuge seines Berichts zur Geschäftsentwicklung.

Genossenschaft mit regionaler Bedeutung

Unter den rund 70 Gästen befanden sich zahlreiche Ehrengäste. Der Bürgermeister der Gemeinde Absdorf, Franz Dam, bedankte sich beim Lagerhaus Absdorf-Ziersdorf für die gute Zusammenarbeit und betonte die Bedeutung der Genossenschaft für die Region. Landeskammerrat Julius Schauerhuber bedankte sich ebenso für die gute langjährige Kooperation seitens der Bezirksbauernkammern und der Landwirtschaftskammer. Eine Grußbotschaft überbrachte Stefan Puhm seitens der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien und gab im Rahmen der Generalversammlung einen kurzen Überblick über aktuelle Entwicklungen der Raiffeisen-Bankengruppe.
Als Gastredner geladen war Johann Blaimauer, RWA-Bereichsleiter für Saatgut und Holz, der zum Thema „Megafusionen in der Züchtungsindustrie und deren Auswirkungen“ sprach. „Auf dem globalen Saatgut-Markt kommen kleinere Züchter mit geringen Forschungsbudgets gegenüber den großen Konzernen zunehmend unter Druck. Lokale Sorten und Nischenkulturen leisten aber einen wesentlichen Beitrag zur Biodiversität und zu einer lokal hohen Produktivität. Es sollte daher von allgemeinem Interesse sein, die regionale Pflanzenzüchtung zu erhalten und zu unterstützten“, so Blaimauer. Die Genossenschaften seien aber nach wie vor ein starkes Vis-à-Vis gegenüber den großen Konzernen und würden auch in Zukunft hier ihre Verantwortung ernst nehmen.