Mistelbach: Junges Team in neuer Werkstätte

Die Lagerhaus Fachwerkstätte Mistelbach am Wirtschaftspark A5 überzeugt seine Kunden mit einem umfangreichen Angebot und topmoderner Ausstattung.

Lagerhaus Fachwerkstätte MistelbachLagerhaus Fachwerkstätte MistelbachLagerhaus Fachwerkstätte Mistelbach[1458819846219877.jpg]
Roman Krickl und sein Team punkten bei den Kunden mit Freundlichkeit und Know-how. © RWA
Seit Oktober 2015 ist die Lagerhaus Fachwerkstätte am Wirtschaftspark A5 zwischen Mistelbach und Wilfersdorf (NÖ) geöffnet. Eine Investition in die Zukunft, die sich zu lohnen scheint: Eine gute Auslastung und positives Feedback der Kunden belegen das.

Der Standort „spielt alle Stückerln“: Es gibt einen großen Schauraum. Pkw von Mitsubishi und Kia werden darin präsentiert, für Landtechnik und Kleingeräte ist ebenfalls Platz. Eine Kfz-Werkstätte steht ebenso zur Verfügung wie eine Waschstraße und 2 Lanzenwäschen.

Genügend Platz für große Maschinen

Die Fachwerkstätte ist John Deere-Stützpunkt. Eine Zertifizierung als Lindner-Stützpunkt wird es demnächst geben. Die brandneue Werkstätte ist großzügig dimensioniert. „Das ist deshalb so wichtig, weil die Landmaschinen immer größer werden“, erklärt Werkstättenmeister Roman Krickl. Service oder Reparaturen von 8 Traktoren gleichzeitig sind so kein Problem. Weiters gibt es z.B. einen Deckenkran mit 3,2 t Traggewicht oder einen Leistungsprüfstand für Traktoren. Ein Teil der Werkstätte wird für Reparatur und Service von Kleingeräten genutzt.

Reparatur und Service für Lkw

Auch Lkw werden repariert. „Wir sind die einzige Werkstätte in der Umgebung, die eine Überprüfung für Schwerfahrzeuge anbietet“, schildert Krickl stolz. Lkw und landwirtschaftliche Anhänger können lt. § 57a überprüft werden. Weiters werden § 24- und 24a-Überprüfungen durchgeführt.

In der Landtechnik-Werkstätte arbeiten 15 Personen. „Wir sind ein junges Team. Darum versuchen die älteren Kollegen, ihr Wissen an die Jüngeren weiterzugeben“, erklärt Krickl.