Lagerhaus Freistadt profitiert von Investitionsmaßnahmen

Lagerhaus-Genossenschaft erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von 28,3 Mio. EUR sowie ein positives Ergebnis.

[1508404423544588.jpg][1508404423544588.jpg]
Aufsichtsrats-Vorsitzender Ing. Martin Wagner, Geschäftsführer Leopold Piererfellner, Spartenleiter Ware des Raiffeisenverbands OÖ Gerhard Steinkress, Obmann Alois Fleischanderl, RWA-Aufsichtsratsmitglied Ludwig Hubauer. © Lagerhaus Freistadt
Die Vertreter des Lagerhauses Freistadt zogen vor zahlreichen Mitgliedern und Ehrengästen im Rahmen der diesjährigen Generalversammlung im Salzhof Freistadt eine positive Bilanz über das Wirtschaftsjahr 2016. Der Umsatz belief sich auf 28,3 Mio. EUR und war in Folge niedriger Energiepreise leicht rückläufig. Dank großzügiger Investitionen in den vorangegangenen Jahren wurde allerdings eine deutliche Umsatzsteigerung im Konsumgüterbereich erreicht.

Der Geschäftsführer des Lagerhauses Freistadt, Leopold Piererfellner, hob im Rahmen der diesjährigen Generalversammlung die positive Entwicklung der Genossenschaft hervor. In Folge niedriger Energiepreise verringerte sich zwar der Gesamtumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 3,4 Prozent auf 28,3 Mio. EUR. Allerdings konnten dank hoher Investitionen in die Bau- und Gartenmärkte gleichzeitig starke Umsatzzuwächse im Bau- und Konsumgüterbereich erzielt werden. Das Ergebnis der Genossenschaft war 2016 positiv.

„Unser Lagerhaus bietet aktuell eine Vielzahl an Dienst- und Serviceleistungen aus einer Hand. Das gilt insbesondere für den Baubereich. Hier profitieren Kunden von Dienstleistungen des Lagerhaus Bauservices, einem eigenen Lagerhaus-Fuhrpark sowie verschiedenen Leihgeräten. Ebenso bieten wir im Landwirtschaftsbereich eine breite Servicepalette angefangen von professioneller Beratung bis zur gezielten Produktvermarktung. Unser Ziel für die Zukunft ist der kundenorientierte Ausbau unserer Service- und Dienstleistungen, sowohl für Landwirte als auch für unsere Bau- und Gartenmarktkunden“, betonte Piererfellner.

Lagerhaus setzt Anstrengungen fort

Obmann Alois Fleischanderl bestätigte die gute Bilanz und die positiven Effekte der zielorientierten Investitionen: „Unsere Projektvorhaben haben in den letzten Jahren die Ergebnisse unserer Genossenschaft belastet. Umso mehr freue ich mich, unseren Mitgliedern heuer aufzeigen zu können, dass sich unsere Anstrengungen ausgezahlt haben. Diese haben 2016 die gewünschten Erträge gebracht und waren wesentlich für ein positives Ergebnis mitverantwortlich. Wir werden auch weiterhin investieren und Instandhaltungsmaßnahmen setzen, um die bestehenden Standorte für unsere Kunden weiter zu verbessern und in Folge auch unsere Umsätze weiterzuentwickeln.“
Auf der Tagesordnung der Generalversammlung stand auch eine Funktionärswahl. Dabei wurden Obmann Alois Fleischanderl, Obmann-Stellvertreter Michael Hirtl, Aufsichtsratsvorsitzender Martin Wagner und sein Stellvertreter Stefan Etzelstorfer im Amt bestätigt und einstimmig wiedergewählt. Den ausscheidenden Funktionären Josef Haunschmied und Alois Bräuer dankte Obmann Fleischanderl für die langjährige Arbeit im Sinne der Mitglieder und Kunden.