Lagerhaus Horitschon-Mattersburg auf Erfolgskurs

Die Lagerhaus-Genossenschaft entwickelte sich 2016 sehr positiv und erzielte in allen Geschäftssparten eine Umsatzsteigerung sowie einen Gewinn.

[1498641221176414.jpg][1498641221176414.jpg]
GF Horst Magedler, GD Dr. Könighofer (Raiffeisen Landesbank), Obmann Josef Rathmanner, LAbg. Bgm. Ingrid Salomon, NRAbg. Niki Berlakovich, Mag. Justus Reichel (Österreichischen Raiffeisenverband), DI Johann Eichberger, Obmann-Stv. Ing. Markus Fröch. © Lagerhaus-Genossenschaft Horitschon-Mattersburg
Bei der kürzlich abgehaltenen Generalversammlung am 20. Juni informierten der Geschäftsführer und der Obmann der Lagerhaus-Genossenschaft Horitschon-Mattersburg die zahlreich erschienenen Mitglieder über die Entwicklung des Unternehmens im Jahr 2016. Dabei zeigte sich trotz schwieriger Rahmenbedingungen eine äußerst positive Entwicklung in allen Geschäftssparten. Der Gesamtumsatz wurde auf 78,5 Mio. EUR gesteigert. Darüber hinaus übernahm das Lagerhaus Horitschon-Mattersburg im Vorjahr die größte Getreideernte, die es je in der Genossenschaft gab.

Die Lagerhaus-Genossenschaft Horitschon-Mattersburg entwickelte sich im Jahr 2016 trotz schwieriger Rahmenbedingungen sehr positiv. Den erfolgreichen Geschäftsverlauf präsentierten Geschäftsführer Horst Magedler und Obmann Josef Rathmanner nun den zahlreichen Genossenschaftsmitgliedern und Kunden im Rahmen der diesjährigen Generalversammlung am 20. Juni. Der Unternehmensumsatz wurde in allen Geschäftssparten ausgebaut, sodass der Gesamtumsatz 78,5 Mio. EUR erreichte. Das entspricht einer Steigerung von drei Prozent. Darüber hinaus konnte in allen Sparten ein Gewinn erzielt und die Eigenkapitalquote weiter gesteigert werden. Im Rahmen der Generalversammlung wurde beschlossen, sechs Prozent auf die einbezahlten Geschäftsanteile an die Mitglieder auszuschütten.
„Wir sind stolz darauf, dass unsere Lagerhaus-Genossenschaft im vergangenen Geschäftsjahr so erfolgreich unterwegs war und wir unseren Mitgliedern ein sehr gutes Bilanzergebnis aufzeigen konnten“, so Lagerhaus-Geschäftsführer Magedler im Rahmen der Generalversammlung. „Ein Höhepunkt war sicherlich, dass wir 2016 die größte Getreideernte in unserer Genossenschaftsgeschichte übernommen haben. Mit unseren Sparten Agrar, Baustoffe, Energie, Bau- & Gartenmarkt und Technik konnten wir in den Bezirken Oberpullendorf und Mattersburg die Marktanteile weiter ausbauen.“

Investition in die Zukunft

Seit der Fusion der Genossenschaften Horitschon und Mattersburg im Jahr 2012 investierte das Lagerhaus insgesamt 10 Mio. EUR in die Modernisierung der Standorte. Auch 2016 wurden weitere Schritte in diese Richtung unternommen, wie Obmann Rathmanner erläuterte: „Im Vorjahr haben wir uns auf den weiteren Ausbau unseres Bau- und Gartenmarkts in Lockenhaus konzentriert. Darüber hinaus haben wir sehr viel Geld in die Hand genommen, um unseren Fuhrpark zu erneuern. Im heurigen Jahr konnten wir ebenso bereits ein Projekt erfolgreich abschließen, nämlich die Modernisierung des Standorts Wulkaprodersdorf, wo wir 1 Mio. EUR in Um- und Neubauarbeiten investiert haben.“
Der Erfolgskurs der Lagerhaus-Genossenschaft Horitschon-Mattersburg zeigt, dass die Genossenschaften bei weitem kein „alter Hut“ sind, sondern in der Zukunft große Chancen haben. Das betonte auch Festredner Justus Reichel vom Österreichischen Raiffeisenverband im Rahmen seiner Festansprache, die er der Wichtigkeit der Genossenschaften in Gegenwart und Zukunft widmete.