Lagerhaus Wiener Becken lud zur Generalversammlung

Das Raiffeisen-Lagerhaus Wiener Becken hielt seine alljährliche Generalversammlung ab und freute sich über rege Beteiligung.

Wien, 14. Juni 2016 – Am 6. Juni 2016 konnte Obmann Johann Oberhofer zahlreiche Ehrengäste, Funktionäre, Mitglieder und Mitarbeiter im Gasthaus Schmidt in Reisenberg zur ordentlichen Generalversammlung des Lagerhauses Wiener Becken begrüßen. Er betonte in seiner Rede die Leistungsfähigkeit und Kundenorientierung der Genossenschaft und sprach von der bedeutenden Rolle des Lagerhauses Wiener Becken als wichtiger regionaler Nahversorger, lokaler Investor und Arbeitgeber.
[1465884049752595.jpg][1465884049752595.jpg][1465884049752595.jpg][1465884049752595.jpg]
Hintere Reihe v.l.n.r.: Franz Wagner, BA (RRV NÖ-Wien), Mag. Peter Tomanek (Raiffeisen-Holding NÖ-Wien), Mag. Klaus Goldmann (RWA), Mag. Justus Reichl (Öst. Raiffeisenverband); Vordere Reihe v.l.n.r.: AR-Vorsitzender Ing. Herbert Frühwirth, Obmann Johann © Lagerhaus Wiener Becken
Geschäftsführer Günter Zaiser präsentierte Details zum Jahresabschluss 2015 und zeigte sich äußerst angetan vom Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und der Loyalität der Kundinnen und Kunden. Dank dieser Faktoren konnte im Jahr 2015 trotz herausfordernder wirtschaftlicher Bedingungen ein Gesamtumsatz von rund 85 Millionen Euro und ein zufriedenstellendes positives Ergebnis erzielt werden. Franz Wagner vom Raiffeisen-Revisionsverband NÖ-Wien informierte die Anwesenden über die durchgeführte Revision und betonte ebenfalls die positive Entwicklung des Lagerhauses Wiener Becken dank der ausgezeichneten Geschäftsgebarung. Aufsichtsratsvorsitzender Herbert Frühwirth verwies in seinem Redebeitrag auf die verantwortungsvolle und zukunftsorientierte Zusammenarbeit der Eigentümervertreter im Funktionärskader.
RWA-Ehrengast Klaus Goldmann nutzte die Gelegenheit dazu, die Zuhörer auf den neuesten Stand im Bereich der Digitalisierung und im Onlinehandel zu bringen und über das Verbundprojekt „smart“ zu informieren. Der zukünftige Internetauftritt der Lagerhäuser wird voraussichtlich in einem Jahr umgesetzt. Das Projekt „smart“ stellt für die Lagerhäuser einen wichtigen Beitrag dar, um auch im digitalen Zeitalter erfolgreich zu sein. Der zweite Ehrengast des Abends, Justus Reichl vom Österreichischen Raiffeisenverband, blickte auf die langjährige Geschichte von Raiffeisen zurück und legte die Vorteile, die eine Genossenschaft bis heute bietet, sehr anschaulich dar. Für 120.000 Mitglieder, 12.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und 1.700 ehrenamtliche Funktionärinnen und Funktionäre sind die 90 Lagerhaus-Genossenschaften wichtiger regionaler Bezugspunkt.