Lagerhaus Zwettl entwickelt sich stabil

Obmann Erich Fuchs und Geschäftsführer Johann Bayr begrüßten neben vielen Mitgliedern auch zahlreiche Ehrengäste.

Geschäftsjahr 2016

[1498807496603320.jpg][1498807496603320.jpg]
Peter Tomanek, Anton Fitzthum, Elisabeth Steininger, Reinhard Wolf, Franz Mold, Emmerich Thaler, Erich Fuchs), Paul Glasner, Andrea Wagner, Renate Schrenk, Gerhard Haffert. © RLH Zwettl
Am Dienstag, den 27. Juni 2017, fand die diesjährige Generalversammlung des Lagerhauses Zwettl in der Lagerhaustaverne statt. Der Geschäftsbericht für das Jahr 2016 und die laufende Geschäftsentwicklung standen im Mittelpunkt.

Im Geschäftsjahr 2016 war insgesamt ein Umsatzrückgang von 2,8 % bzw. 4,5 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen. Der Gesamtumsatz lag damit bei rd. 159 Millionen Euro. Die Sparte Technik entwickelte sich 2016 stabil und konnte ein sehr gutes Ergebnis erwirtschaften. Der Umsatzrückgang in der Sparte Energie ist von der Preissituation beeinflusst. Der Rohgewinn liegt etwas über dem Vorjahr. Bemerkenswert ist die positive Umsatzentwicklung im Konsumgüterbereich mit einem Plus von 9,3 %. Die Zusammenarbeit mit Spar wirkt sich im Lebensmittelbereich sehr positiv aus. Eine leichte Steigerung zeigt auch die Umsatzentwicklung im Baudienstleistungsbereich. Das gesamtbetriebliche Investitionsvolumen im Geschäftsjahr 2016 betrug 2,6 Millionen Euro. Trotz einiger schwierigen Umstände und Rahmenbedingungen schaffte es das Lagerhaus Zwettl mit dem Einsatz der engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein positives Ergebnis zu erzielen.

Das laufende Jahr

Das laufende Jahr entwickelt sich vor dem Hintergrund eines herausfordernden Umfelds zufrieden-stellend. Die positiven Entwicklungen bei Energie, Konsumgütern und der Technik sind der Grund für 4,2 % gesamtbetriebliches Umsatzwachstum im Vergleich zu 2016. Aktuell drehen sich mehrere Projekte um das Thema Digitalisierung der Geschäftsprozesse. Ein Beispiel ist die Konzeption einer neuen Website mit integriertem Onlineshop. Sie wird im März 2018 starten. Geplante Investitionen sind die Markterweiterung in Lichtenau, die Neuausrichtung des Bau & Garten Marktes in Groß Gerungs (bis Jahresende) und die Erweiterung des Freigeländes in Altenmarkt (Sommer 2017). Mit Ende Mai 2017 hat die Genossenschaft 987 Mitarbeiter davon stehen 120 Lehrlinge in der Ausbildung.

Grußworte RWA Generaldirektor Reinhard Wolf

RWA Generaldirektor Reinhard Wolf erwähnt in seinen Ausführungen die positive Entwicklung im Baustofffachhandel und im Bau- & Gartensegment. In einigen Agrarbereichen (z.B. Milch, Schweinezucht) sei eine gewisse Entspannung spürbar. Als Sorgenkind bezeichnet GD Wolf den Strukturwandel in der Landwirtschaft, der die Verkaufszahlen bei Traktoren nahezu halbiert hat.
Für eine erfolgreiche Weiterentwicklung der Genossenschaften seien drei Gründe ausschlaggebend:
Regionalität – Verbundenheit, landwirtschaftliche Ausrichtung, Beständigkeit
Subsidiarität - Zusammenarbeit im Verbund, gemeinsame Konzepte
Tradition und Moderne - den Bogen von der Tradition zur Moderne schaffen, im Strukturwandel des Alters, der Bildung und der Kommunikation!
Das Motto laute: „Ohne abschneiden der Traditionswurzeln mit Mut in die Zukunft, die neuen Dinge angehen, optimistisch den Erfolgsweg fortsetzen.“