Leistungsstarke Photovoltaik-Anlage in Korneuburg

Am RWA-Standort Korneuburg erzeugt eine der größten Photovoltaik-Dachanlagen Österreichs ab sofort Ökostrom

Korneuburg, 8. August 2012 – Eine der größten Photovoltaik-Dachanlagen Österreichs ist seit kurzem im niederösterreichischen Korneuburg in Betrieb. Am Standort der RWA Raiffeisen Ware Austria AG hat das Lagerhaus Zwettl eine rund 2.000 m² große Anlage montiert, die sauberen Strom produziert. Diese deckt mit einer Leistungsstärke von rund 302 kWp jährlich den Strombedarf von mehr als 80 Haushalten und leistet damit einen Beitrag zum Klimaschutz.
[134443772664496.jpg][134443772664496.jpg]
Photovoltaikanlage Korneuburg  
Nachhaltiges Wirtschaften und die Verbundenheit zur Region spielen für Genossenschaften eine ebenso große Rolle wie die Offenheit für innovative und zukunftsfähige Produkte. Dass dies auch aktiv gelebt wird, zeigt ein soeben erfolgreich abgeschlossenes Photovoltaik-Projekt in Niederösterreich. Am Standort Korneuburg der RWA Raiffeisen Ware Austria AG wurde vom Lagerhaus Zwettl auf 1.970 m² eine der größten Photovoltaik-Dachanlagen Österreichs errichtet. Diese produziert ab sofort mehr als 300.000 kWh pro Jahr, was dem Energiebedarf von durchschnittlich 85 Haushalten entspricht.

Vom Pilotprojekt zur Großanlage

Die RWA betreibt in Korneuburg ein landwirtschaftliches Kompetenzzentrum für Landtechnik, Saatgut und landwirtschaftliche Betriebsmittel, das u. a. die Lagerhäuser beliefert. Am Standort wurden in der Vergangenheit mehrere Maßnahmen im Sinne des Umweltschutzes umgesetzt, z. B. eine Solaranlage für die Warmwasseraufbereitung installiert und eine 10 kWp-Photovoltaik-Pilotanlage getestet. Im Frühjahr 2012 fiel schließlich die Entscheidung eine leistungsstarke Anlage mit rund 302 kWp zu errichten.

Die Errichtung der Anlage erfolgte gemeinsam mit Partnern aus Österreich, so RWA-Vorstand Stefan Mayerhofer: „Es war uns ein großes Anliegen, dass wir beim Ausbau der Photovoltaik-Anlage im Sinne der Nachhaltigkeit regionale Ressourcen nutzen und die Wertschöpfung in Österreich bleibt.“ Während die Photovoltaikmodule vom österreichischen Technologieunternehmen energetica Energietechnik GmbH produziert wurden, erfolgte die Montage durch das Lagerhaus Zwettl. Damit entstand auf einer der südseitig ausgerichteten Lagerhallen eine Anlage, die aus mehr als 1.230 Einzelmodulen besteht. Mit Anfang Juli startete der planmäßige Betrieb und damit die Erzeugung von Ökostrom, der in das Netz der EVN eingespeist wird.

Mit der Errichtung der Photovoltaik-Anlage setzt die RWA – die Mitglied der Raiffeisen Klimaschutz Initiative RKI ist – auf alternative Formen der Energiegewinnung. Weitere Umweltschutz-Maßnahmen sind geplant, u. a. wird die Errichtung von Photovoltaikanlagen an weiteren RWA-Standorten überlegt.