Lipizzaner setzen auf moderne Landtechnik

Spanische Hofreitschule verlängert die exklusive Kooperation mit dem Lagerhaus Technik-Center.

Foto LTC Spanische HofreitschuleFoto LTC Spanische HofreitschuleFoto LTC Spanische Hofreitschule[1408626033858618.jpg]
LTC-Geschäftsführer Andreas Gruber, SRS-Geschäftsführer Mag. Erwin Klissenbauer (im Hintergrund: Lipizzanerhengst Pluto Favorita) © LTC
Die Spanische Hofreitschule und das Bundesgestüt Piber haben die seit 2009 bestehende Exklusivpartnerschaft mit dem Lagerhaus Technik-Center nun um weitere 5 Jahre verlängert. Damit setzen diese bei der Bewirtschaftung ihrer landwirtschaftlichen Flächen weiterhin auf renommierte und innovative Marken wie John Deere oder Pöttinger.

Lipizzaner in Piber

Seit 1920 erfolgt die Aufzucht am Bundesgestüt Piber, wo aktuell rund 260 Lipizzaner gepflegt werden. Dabei nehmen die optimale Versorgung der Pferde und die damit verbundene professionelle Bewirtschaftung der landwirtschaftlichen Flächen einen hohen Stellenwert ein. Insgesamt bewirtschaftet das Gestüt Piber Flächen im Ausmaß von ca. 550 ha. Diese verteilen sich auf 280 ha landwirtschaftliche Nutzfläche, 150 ha Almfläche und 120 ha Wald.

Zusammenarbeit mit Tradition

Bereits im Jahr 2002 wurden die ersten beiden John Deere Traktoren (Modell 6310) in Piber durch das LTC „aufgesattelt“. Mit der Anschaffung eines John Deere 6430 Premiums mit einer variablen Rundballenpresse 582 wurde 2009 schließlich der Start einer Exklusivpartnerschaft besiegelt. Neben John Deere kommen in Piber aber auch andere renommierte Marken aus dem LTC-Sortiment zum Einsatz. Bei der Grünlandernte vertraut das Bundesgestüt beispielsweise auf Pöttinger oder Kuhn. Von Pöttinger sind ein LadewagenBoss II T, ein Schwader Eurotop 771, ein Frontmäher NC 306 und ein Heckmäher NC 265 im Einsatz, von Kuhn zwei Kreiselheuer des Modells GF 6401 MHO. Aber auch in der Spanischen Hofreitschule in Wien wird moderne Technik benötigt. Hier setzt man auf den John Deere Kompakttraktor 3720.