Mais: Hohe Preise für alte Ware

August 2016: Ernteaussichten in Europa sind großteils gut.

Die meisten Verbraucher sind mittlerweile mit alter Ernte versorgt (Stand 31. August 2016). Jene, die noch Ware brauchen, müssen derzeit relativ hohe Preise akzeptieren, da das Angebot gering ist. Für die neue Ernte sind die Aussichten im Großteil Europas einigermaßen gut. Dementsprechend zurückhaltend sind auch die Preisvorstellungen der Käufer, sowohl im Inland als auch im benachbarten Ausland. Allerdings werden speziell im Inland erst wenige Verkäufer bereit sein auf diesem Niveau Verträge abzuschließen. Die Nassmaisernte startet bereits in den nächsten Tagen, die Abreife geht doch schneller voran als angenommen.
Dieser Marktbericht dient lediglich der unentgeltlichen und unverbindlichen Information, er stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung der erwähnten Produkte dar und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Erstellungszeitpunkt. Obwohl wir die von uns beanspruchten Quellen als verlässlich einschätzen, übernehmen wir für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor.
Autor:
DI Stefan Binder, RWA