Mais: Preise gestiegen

Juni 2016: Schwache Ernte in Brasilien sorgt für höhere Notierungen.

Die österreichische Industrie zeigt scheinbar nur mehr Interesse für Lieferungen im Juli und August (Stand 7. Juni 2016). Es sieht so aus, dass sie nur eingeschränkt bereit ist die Preissteigerungen in den letzten Wochen zu akzeptieren. Als preistreibend erwies sich die schwache Ernte in Brasilien. Gestiegene Notierungen an den Börsen und großen Exporthäfen waren die Folge.

In Mitteleuropa hat vor allem die gestiegene Nachfrage des italienischen Marktes und der ungarischen Industrie, die anscheinend noch größeren Bedarf bis zur neuen Ernte hat, die Preise steigen lassen. Davon profitieren in Österreich derzeit vor allem die südlichen Bundesländer.
Dieser Marktbericht dient lediglich der unentgeltlichen und unverbindlichen Information, er stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung der erwähnten Produkte dar und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Erstellungszeitpunkt. Obwohl wir die von uns beanspruchten Quellen als verlässlich einschätzen, übernehmen wir für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor.
Autor:
DI Stefan Binder, RWA