Mais: Preise leicht gefallen

August 2015: Das vorausgesagte heiße und trockene Wetter macht Sorgen.

Momentan (Stand 5. August 2015) blicken die Marktteilnehmer besorgt auf die Wetterberichte. Anhaltende Trockenheit und neuerlich vorausgesagte Hitzetage lassen die möglichen Mais-Erntemengen schmelzen. Das gilt nicht nur für Österreich, sondern für viele Gebiete in Europa. Trotzdem zeigen sich die Börsen bisher immer noch in einem leichten Abwärtstrend. Die Gründe dafür sind unter anderem die mangelnde Konkurrenzfähigkeit des EU–Maises am Weltmarkt, die sehr guten Ernteaussichten in der Schwarzmeerregion und anderen Gegenden außerhalb Europas, ein fallender Ölpreis und eine immer noch sehr komfortable weltweite Versorgungsbilanz.
Dieser Marktbericht dient lediglich der unentgeltlichen und unverbindlichen Information, er stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung der erwähnten Produkte dar und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Erstellungszeitpunkt. Obwohl wir die von uns beanspruchten Quellen als verlässlich einschätzen, übernehmen wir für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor.
Autor:
DI Stefan Binder, RWA