Mais: Preise weiterhin stabil

September 2015: Maiserträge in vielen Gebieten Österreichs weit unter dem Durchschnitt.

Nach wie vor laufen die Nassmaislieferungen auf Hochtouren (Stand 30. September 2015). Im Vergleich zum Trockenmais ist der Nassmais gut bezahlt, sodass die Trocknung und Weiterlagerung für viele als wenig attraktiv erscheint. Entsprechend groß ist der Andrang bei den Übernahmestellen.

Im Großteil Österreichs sind die Erträge weit unter dem Durchschnitt, lediglich im Süden (Steiermark, Kärnten, Südburgenland) ist mit einer Normalernte zu rechnen. Viele Marktteilnehmer erwarten daher, dass der große Erntedruck auch wieder schnell vorbei sein wird und die Maisernte heuer in Österreich viel früher als normal zu Ende gehen wird. Trotz der schwachen Erträge in vielen Regionen Europas ist derzeit keine wesentliche Preiskorrektur nach oben in Sicht, da die fehlende Menge durch Importe aus dem Schwarzmeerraum und Amerika ausgeglichen werden können.
Dieser Marktbericht dient lediglich der unentgeltlichen und unverbindlichen Information, er stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung der erwähnten Produkte dar und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Erstellungszeitpunkt. Obwohl wir die von uns beanspruchten Quellen als verlässlich einschätzen, übernehmen wir für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor.
Autor:
DI Stefan Binder, RWA