Den Maulwurf aus dem Rasen vertreiben

Der Alptraum vieler Gartenbesitzer: Maulwurfhügel im Garten. Ein paar Tipps wie Sie das unter Naturschutz stehende Tier loswerden können.

MaulwurfhügelMaulwurfhügelMaulwurfhügel[1349961835919343.jpg]
© RWA

Bevor Sie sich auf die Jagd nach dem Maulwurf begeben, überprüfen Sie, ob es sich um Maulwurf- oder Wühlmaushügel handelt. In Erdhaufen von Wühlmäusen sind auch Wurzeln und Pflanzenreste vorhanden. Maulwürfe werfen reine, feine Erde auf die Grasoberfläche. Das Loch beim Maulwurf befindet sich in der Mitte unter dem Erdhaufen. Das der Wühlmaus liegt eher seitlich und der Hügel ist auch nicht so hoch wie beim Maulwurf.

Maulwürfe sind nützliche Tiere

Wenn im Garten bereits viele Maulwurfhügel die Rasenlandschaft zerstören, tröstet es nicht, dass das kleine schwarze Tier Schädlinge wie Engerlinge, Dickmaulrüssler oder Maikäfer frisst. Im Gegensatz zu den Wühlmäusen knabbert der Maulwurf zwar keine Pflanzen an, aber das fleißige Tier kann bis zu 20 Erdhügel pro Tag an die Oberfläche schaufeln. Die vielen unterirdischen Gänge können sich beim Betreten des Rasens bemerkbar machen, da der Boden leicht uneben und "schwammig" wird. Da Maulwürfe unter Naturschutz stehen, dürfen Sie nicht getötet oder gefangen werden. Man kann nur versuchen ihnen das Leben im Garten unangenehm zu machen und sie zum Auswandern zu bringen.

Geruch und Lärm vertreiben Maulwürfe

Immergrün Bio-Zellstoffkugeln gegen Maulwürfe[1350301143250437.jpg]
© Immergrün
  • Maulwürfe sind sehr geruchs- und lärmempfindlich. Die Immergrün Bio-Zellstoffkugeln verbreiten einen extra starken natürlichen Geruchsstoff, bei dem die lichtscheuen Tiere bald das Weite suchen. Heben Sie mit einem Spaten den Hügel zur Seite, geben Sie die Kugeln in das Loch und schütten Sie es mit Erde zu. Das sollten Sie systematisch bei mehreren Erdhaufen machen. Dem Maulwurf kann man damit die Fluchtrichtung vorgeben. Für ein gutes Gelingen sollte der Boden trocken sein, da die Duftstoffe sich besser entfalten können.
  • Dauerhaft den Garten maulwurffrei genießen kann man mit einem Maulwurfgitter. Bei Rasenneuanlage das Netz ausbreiten, 5 - 10 cm Erde aufschütten und planieren. Anschließend Rasensamen ansäen oder einen Rollrasen direkt auf das Netz legen.
    Bei bestehendem Rasen rund um die Rasenfläche eine "Künette" graben und das Netz senkrecht in den Graben stellen. Anschließend den Graben zuschütten. Das Netz (50 x 2 m) ist nur auf Bestellung in Ihrem Lagerhaus erhältlich.
  • Ultraschallgeräte (z.B. von Windhager) sind ein weiterer Versuch die Tiere loszuwerden. Manche Geräte werden mit Solar betrieben. Graben Sie den Stab in die Erde ein und treten Sie die Erde rund um den Stab gut fest. Anschließend wässern. Durch das Einschlemmen der Erde rund um den Stab wirken die Ultraschallwellen unter, und nicht Oberhalb der Erdoberfläche. Die Geräte sind für Mensch und Haustiere unbedenklich.
  • Für die empfindlichen Maulwurfohren ist der Lärm des Rasenmähers eine Qual. Je öfter sie Mähen, desto früher nimmt der Maulwurf reißaus. Besonders unbeliebt sind bei Maulwürfen Rasenroboter, da sie stundenlang mähen. Tipp: Befinden sich bereits Maulwurfhügel auf Ihrer Rasenfläche, dann entfernen Sie die Hügel vor dem Mähen!

Besuchen Sie Ihr Lagerhaus und lassen Sie sich Tipps von den Gartenfachberatern über die verschiedenen Produkte zur Maulwurfvertreibung geben.

Jetzt im Angebot!

Auf dieser Seite finden Sie ausgewählte Produkte aus unserem Sortiment. Viele weitere Artikel erhalten Sie in Ihrem Lagerhaus. Fragen Sie Ihren Lagerhaus-Fachberater!

Downloads zum Thema